Finanzplan genehmigt

Neue Strecken und Linien: Das ändert sich in der U-Bahn

+
Der Stadtrat stimmte am Dienstag de Investitionsplan zu. 

München - Die Pläne zum Ausbau der überlasteten Münchner U-Bahn sind abgenickt worden. Alle Ausbauten und neuen Strecken im Überblick. 

Immer mehr Menschen kommen nach München. Die Bevölkerung wächst unaufhörlich – und dem Nahverkehr droht der Kollaps. Am Dienstag hat der Stadtrat den Investitions- und Finanzplan für große Vorhaben in den kommenden Jahren abgenickt. Darin befinden sich auch Punkte, die noch in den Sternen stehen. Es gibt weder einen Kosten- noch einen Terminplan. So ist eine mögliche Verlängerung der U1 vom Mangfallplatz bis nach Solln geplant. Und auch eine neue Spange im Norden, die Trasse von Moosach über Obermenzing nach Pasing. Derweil scheint eine andere Trasse vom Tisch zu sein. Wir verraten welche – und stellen den Stand der weiteren Projekte vor.

U1: Ein Wunschprojekt der Stadt ist eine Isarquerung als Verlängerung der U1 vom Mangfallplatz nach Solln.

U3: Eine neue Trasse für den Norden? Die U3 könnte von bis nach Pasing verlängert werden.

U4: Je nach Größe des Neubaugebiets werden U-Bahn oder Tram verlängert. Auch eine Kombination ist denkbar.

U5: Die Verlängerung bis nach Pasing ist beschlossen. Wunsch der CSU ist eine Verlängerung bis nach Freiham.

U6: Die U6 soll bis Planegg und Martinsried verlängert werden. Beides gilt dem Vernehmen nach als sicher.

U9: Das Bahn-Thema zur Entlastung der Innenstadt soll noch dieses Jahr erneut in den Stadtrat kommen.

U26: Dei Querverbindung gilt als unwirtschaftlich. Der Stadtrat möchte sich die Spange aber offenhalten. 

Sascha Karowski

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare