Autofahrer-Frust

So kam es am Dienstag zum Stau-Chaos in München

+

München - Seit Dienstagmittag frustrieren zahlreiche Verkehrsbehinderungen Autofahrer und Polizei. Was war der Grund?

Rumms! War das der erste Vorgeschmack auf den kommenden Wintereinbruch? Mit einem mittleren Verkehrschaos musste die Polizei ab 14 Uhr am Dienstag rund um München kämpfen. Durch viele Baustellen und mit dem leichten Nieselwetter erreichte der Frust der Verkehrsteilnehmer am Dienstag einen Höhepunkt.

Der Autobahnring A99 war Schauplatz der meisten Unfallserien: Hier rummste es in kürzester Zeit mindestens dreimal! An der Anschlussstelle Kirchheim Richtung Salzburg krachte ein Lastkraftwagen in sechs weitere Fahrzeuge. Dabei gab es wie durch ein Wunder nur drei leicht verletzte Verkehrsteilnehmer jedoch jede Menge verbogenes Metall. Ein weiterer Laster kollidierte mit einem Personenkraftwagen an der Anschlussstelle München-Ludwigsfeld, hierbei gab es nur einen Verletzten. Weitere Verkehrsstörungen gab es zwischen München-Neuherberg und Aschheim/ Ismaning durch defekte Fahrzeuge.

Laut Polizei war das Unfallchaos wohl nur eine Verkettung von zufälligen Verkehrsbehinderungen, schlechtem Wetter und des Feierabendverkehrs. Bleibt also zu hoffen, dass bei kommendem Mistwetter die Verkehrsteilnehmer etwas vorsichtiger fahren als am Dienstag.

MSO

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare