Albtraum am helllichten Tag

Münchnerin im Aufzug vergewaltigt

+
Schauplatz eines Verbrechens: In diesem Bürohaus an der Landshuter Allee 10 wurde eine Frau im Aufzug vergewaltigt

München - Es ist der Albtraum für vermutlich alle Frauen: Am hellichten Tag hat ein bislang Unbekannter eine Frau in einem Aufzug vergewaltigt. Die Polizei sucht den Täter.

Alptraum im Büro-Aufzug: Die schlimmsten 20 Sekunden ihres Lebens durchlebte eine 30-jährige Angestellte am Mittwoch auf dem Weg in ihr Büro. Wahrscheinlich bereits auf dem Weg vom U-Bahnhof in der Maillinger Straße (Neuhausen) zu dem Bürogebäude in der Landshuter Allee 10 (in der Nähe der neuen Polizeiinspektion 42 in Neuhausen) heftete sich ein Mann an ihre Fersen. Und der verfolgte einen üblen Plan …

Um 8.50 Uhr betrat die junge Frau den großen Gebäudekomplex, in dem eine Vielzahl von Firmen untergebracht ist. Den schmuddeligen Typen, der ihr ins Haus folgte, beachtete sie zunächst nicht. Allein stieg sie in die Kabine. Die Tür ging zu – und gleich wieder auf. Der Fremde hatte seine Chance erkannt und stieg ebenfalls ein. Kaum schlossen sich die Türen, fiel er über sie her. Urplötzlich presste er ihr die Hand auf den Mund, brachte die sich heftig wehrende Frau zu Sturz und begrapschte sie. Dabei griff er so drastisch zu, dass die Polizei später den Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt sah. Im fünften Stock öffnete sich die Aufzugstür. Laut schreiend gelang der jungen Frau die Flucht.

Der Vergewaltiger fuhr wieder ins Erdgeschoss, wo er von einer weiteren Angestellten gesehen wurde. Er verließ das Haus linksherum Richtung Arnulfstraße. Eine Sofortfahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei wertet jedoch bereits eine Vielzahl von Videomaterial aus – darunter auch die Außen-Aufnahmen der Inspektion, an der der Täter kurz vor dem Überfall vorbeigelaufen ist.

Die Beschreibung: Der Vergewaltiger ist Südländer (eventuell Grieche oder Portugiese). etwa 1,70 Meter groß, ca. 42 Jahre alt, kräftig gebaut. Er wirkte ungepflegt, hat längere, schwarz-graue und nach hinten gekämmte volle Haare sowie einen Oberlippen- und Kinnbart. Er trug schwarze Jeans, ein helles Hemd mit langen, aufgekrempelten Ärmeln und Turnschuhe. Die Polizei bittet unter Tel. 089/29100 um Hinweise.

Dorita Plange

Dorita Plange

Dorita Plange

E-Mail:Dorita.Plange@tz.de

auch interessant

Meistgelesen

Drei Verschwörungstheorien zum Amoklauf im Faktencheck
Drei Verschwörungstheorien zum Amoklauf im Faktencheck
Strafen für Trittbrettfahrer: "Manche zahlen ein Leben lang ab"
Strafen für Trittbrettfahrer: "Manche zahlen ein Leben lang ab"
Die letzten Sekunden des Amokläufers Ali David S. im Polizeifunk
Die letzten Sekunden des Amokläufers Ali David S. im Polizeifunk
Das sagen Wirtsleute und Gäste zum Aus fürs Café Tambosi
Das sagen Wirtsleute und Gäste zum Aus fürs Café Tambosi

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion