20 Linien profitieren

MVG: Das ändert sich alles mit dem neuen Fahrplan

+
Auch bei der Tram bringt der neue Fahrplan Verbesserungen – unter anderem auf der Linie 18.

München - Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 14. Dezember, erweitert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihr Angebot bei U-Bahn, Bus und Tram: Auf mehr als 20 Linien steigt das Leistungsangebot.

Unter dem Strich hat die MVG ein Angebots-Plus von 1,6 Prozent (Stadtgebiet: 1,2 Prozent) errechnet. Dieses Plus kommt vor allem durch dichtere Takte und mehr Platz für Fahrgäste durch den Einsatz größerer Busse zustande. Insgesamt werden mehr als 20 zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt. Die wesentlichen Änderungen:

U-Bahn

U3: Taktverdichtung von 10-Minuten- auf 5-Minutentakt an Freitagnachmittagen während der Schulzeit von der Münchner Freiheit bis zum Olympiazentrum.

U6: Taktverdichtung nach Garching: Montag bis Freitag von 6 bis 19 Uhr im Abschnitt Fröttmaning – Garching-Forschungszentrum 10-Minuten-Takt (bisher 20 Minuten).

Tram

18: Vier zusätzliche Fahrten zwischen St. Emmeram und Effnerplatz an Schultagen bis 9 Uhr. Dadurch wird der 5-Minuten-Takt um etwa 30 Minuten verlängert, jede Tram der Linien 16 und 18 von und nach St. Emmeram bietet einen direkten Anschluss an die U 4 (Arabellapark).

23: Taktverdichtung im Berufsverkehr auf der gesamten Linie zwischen Münchner Freiheit und Schwabing Nord. Montags bis Freitags fahren die Züge nun alle 6 statt 7,5 Minuten. Das bringt 25 Prozent mehr Kapazität.

Metrobus

51, 151: Mehr Platz durch Buszüge im Berufsverkehr am Morgen.

53: Mehr Platz durch Buszüge auch nach der Hauptverkehrszeit morgens.

55: Taktverdichtung im Berufsverkehr. Montag bis Freitag auf der gesamten Linie zwischen Ostbahnhof und Waldperlach 5- statt 6/7-Minuten-Takt. Angebots-Plus: 33 Prozent. Aufgrund der Taktverdichtung ändern sich auch die Abfahrtszeiten bei den StadtBus-Linien 145 und 155. Im Streckenabschnitt Waldheimplatz – Putzbrunn fahren die Busse bis ca. 21 Uhr durchgehend im 20-Minuten-Takt, bis Mitternacht alle 60 Minuten. An Sonn- und Feiertagen bis etwa 23 Uhr eine Fahrt pro Stunde bis Putzbrunn. An der Stadtgrenze wird die neue Haltestelle „Am Hain“ eingerichtet.

59: Neue Linie. Durch den Einsatz von Gelenkbussen wird die im Dezember 2013 beschleunigte StadtBus-Linie 144 zur 13. MetroBus-Linie (MetroBus 59) aufgewertet. Die Busse fahren täglich bis etwa 20 Uhr im 10-Minuten-Takt zwischen Ackermannbogen und Giesing Bahnhof.

60: Verstärkerfahrten entfallen. Die bisher angebotenen Verstärkerfahrten im Berufsverkehr am Nachmittag werden eingestellt, weil auf dieser Linie inzwischen ausschließlich Buszüge im Einsatz sind.

62: Taktverdichtung im Berufsverkehr auf der ganzen Linie zwischen Ostbahnhof, Sendlinger Tor und Rotkreuzplatz im 6/7- statt 10-Minuten-Takt.

Stadtbus

130: Taktverdichtung und Verlängerung. Zwischen Harras und Am Knie während der Hauptverkehrszeiten 10- statt 20-Minuten-Takt. Montag bis Samstag von ca. 9 Uhr bis ca. 22 Uhr wird die Linie bis Pasing Bahnhof verlängert.

131: Entfällt wegen der Verbesserungen der Linie 130.

132: Taktverdichtung im Berufsverkehr. Nun auch zwischen Implerstraße und Forstenrieder Park im 10- statt 20-Minuten-Takt.

144: Entfällt (siehe MetroBus-Linie 59).

145: Verlängerung der bisherigen Kurzfahrten bis Fasangarten Bahnhof. Damit wird der montags bis samstags bis ca. 20 Uhr gefahrene 10-Minuten-Takt auf dem gesamten Linienweg zwischen Ostbahnhof und Fasangarten Bahnhof angeboten. Die Haltestellen Kiesmüllerstraße und Waldsassener Straße entfallen. Aufgrund der Taktverdichtung beim MetroBus 55 ändern sich auch die Abfahrtszeiten.

146: Taktverdichtung morgens. Zusätzliche Fahrten im Schülerverkehr morgens zwischen Iltisstraße und Trudering Bahnhof. Damit von 6.51 Uhr bis 7.31 Uhr ab Iltisstraße 5-Minuten-Takt bis Trudering. Nachmittags beginnt der 10-Minuten-Takt ab Trudering bereits ab Schulschluss um ca. 13 Uhr statt um 15 Uhr.

154: Beschleunigung um 9 Minuten zwischen Bruno-Walter-Ring und Nordbad. Die Buslinien 54, 153 und 184 profitieren davon auf einzelnen Abschnitten.

160: Expressfahrten für Pasinger Schüler und Studierende an Schultagen um 7.28 Uhr, 7.38 Uhr und 7.48 Uhr ab Pasinger Bahnhof. Die Express-Busse bedienen die Haltestellen Scapinellistraße und Krankenhaus Pasing nicht.

162, 163: Taktverdichtung von 7 bis 9 Uhr zwischen Krautheimstraße und U/S-Bahnhof Moosach auf 5- statt bisher 6-/7-Minuten.

164: Besserer Linienweg in Allach durch die Georg-Reismüller-Straße statt durch die St.-Johann- und Franz-Nißl-Straße. Neue Haltestelle Georg-Reismüller-Straße, dadurch kürzere Fußwege zu den Einkaufsmärkten und zum Neubaugebiet Diamaltgelände.

169: Taktverdichtung zwischen 7 und 7.30 Uhr von 10 auf 5 Minuten.

172: Verlängerung zum U-Bahnhof Am Hart. Montags bis freitags wird die Linie an Werktagen von Feldmoching Bahnhof über Dülferstraße, Max-Diamand-Straße und BMW Forschungszentrum nach Am Hart (U 2) verlängert. Damit entsteht im Münchner Norden eine umsteigefreie Verbindung zwischen Dachau, Feldmoching und Am Hart.

183/189: Neue Nummer, neue Linie. Der StadtBus 183 übernimmt den unveränderten Linienweg und das Fahrtenangebot der bisherigen Linie 189 zwischen Arabellapark, Daglfing Bahnhof und Messestadt West. Die Linie 189 fährt neu nach Unterföhring (siehe Stadt-Umlandverkehr).

184: Neue Haltestelle „Grimmeisenstraße“ zwischen den Haltestellen Stegmühlstraße und Johanneskirchner Straße.

188: Verkürzter Linienweg in Daglfing. Der Abschnitt Daglfing – Westerlandanger entfällt mangels Nachfrage.

Nachtbus

N41, N45, N46: Mehr Platz durch Gelenkbusse

N42: Neue Haltestelle „Grimmeisenstraße“ zwischen Stegmühlstraße und Johanneskirchner Straße.

N80: Zusätzliche Fahrt um 3.12 Uhr ab Pirolstraße über den S-Bahnhof Langwied zum Pasinger Bahnhof.

Haltestellen

Busbahnhof Neuperlach Süd: Die Bushaltestellen am S- und U-Bahnhof Neuperlach Süd werden neu angeordnet. Übersichtspläne beachten.

Tram- und Bushaltestelle Amalienburgstraße: Die Haltestellen an der Amalienburgstraße werden neu angeordnet. Neue Haltestellenpositionen erhalten die Linie 143 in beiden Fahrtrichtungen, die Linie 162 in Richtung Pasing Bahnhof / Eichelhäherstraße und der NachtBus N48 in Richtung Laim Bahnhof /Wastl-Witt-Straße. Diese Busse halten künftig an bzw. unmittelbar neben den Tram-Haltestellen.

Stadt-Umlandverkehr

Zusammen mit dem Landkreis München werden neue Linienkonzepte angeboten. Unterföhring erhält eine zusätzliche Buslinie. Neubiberg wird direkt an das Zentrum Neuperlach angebunden.

StadtBus 189: Die neue Linie 189 verbindet Daglfing Bahnhof, St. Emmeram und Unterföhring Ost. Damit ergibt sich ganztags ein 10-Minuten-Takt zwischen St. Emmeram und Daglfing Bahnhof.

StadtBus 199: Neuer Linienweg. Die Linie 199 fährt ab Neuperlach Süd über Neubiberg, Bundeswehr-Universität bis Neubiberg, Campeon West, statt über Neubiberg Bahnhof nach Waldperlach. Von der Endstation Campeon West sind es nur wenige Schritte zum S-Bahnhof Fasanenpark (S 3). Der entfallende Abschnitt Neuperlach Süd –Neubiberg – Waldperlach wird von den neuen Regionalbuslinien 221 und 229 bedient. Zwischen Neuperlach Süd und Unterbiberg fährt zusätzlich die Regionalbuslinie 217. Dadurch entsteht dort von montags bis freitags von ca. 6 bis 21 Uhr ein 10-Minuten-Takt und samstags von ca. 7 bis 18 Uhr ein 20-Minuten-Takt.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.mvg.de.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare