Missglücktes Ausweichmanöver

20-Jähriger radelt auf Fußweg: Senior gerammt und schwer verletzt

München - Auf dem Gehweg an der Romanstraße war ein 20-Jähriger am Sonntag mit seinem Fahrrad unterwegs und verursachte dabei einen schweren Unfall. Der Radler rammte zwei Fußgänger, wobei einer schwer verletzt wurde.

Verbotswidrig befuhr der junge Radler am Sonntag gegen  15.20 Uhr den Fußgängerweg der Romanstraße in Richtung Nymphenburg, so die Polizei. Zu Fuß unterwegs waren dort zur gleichen Zeit zwei Männer, die von dem Radfahrer nach einem missglückten Ausweichmanöver angefahren wurden.

Ein 54-jähriger und ein 88-jähriger, beide aus München, gingen auf dem Gehweg in Richtung Neuhausen. Der Rentner wurde von dem 54-Jährigen untergehakt geführt, heißt es im Polizeibericht.

Als die beiden Fußgänger den Radler bemerkten, versuchten sie noch auszuweichen. Wie die Polizei berichtet, kam es in der Folge zu einer Kette von Missverständnissen: Beide Fußgänger wollten zunächst Richtung Grundstücksmauer ausweichen. Dies war jedoch auch die Fahrtrichtung des jungen Radfahrers. Geistesgegenwärtig wichen beide Fußgänger in Richtung Fahrbahn aus. Auch der 20-jährige Radfahrer wollte auf diese Weise ausweichen, konnte aber einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Die beiden Fußgänger stürzten zu Boden. Der 88-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste, so die Polizei.

Der Radfahrer wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

mol

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare