Interkulturelle Straßenfußball-Liga

"Buntkicktgut": Neue Fußball-Halle im Münchner Westen

München - Im Münchner Westen gibt es eine neue Fußballhalle. An der Reitknechtstraße hat die „Buntkickgut City Arena“ eröffnet – als Zwischennutzung einer Halle auf dem Backstage-Gelände.

Buntkicktgut bezeichnet sich als interkulturelle Straßenfußball-Liga und organisiert offene Trainings und Turniere für Münchner Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft. „Buntkicktgut will versuchen, die Kinder aus dem Stadtteil zusammenzubringen“, erklärt Leiter Rüdiger Heid. Diese Form des organisierten Straßenfußballs werde somit zu Street Work.

In der neu eröffneten Halle findet dreimal in der Woche offenes Training für die Kinder und Jugendlichen von Buntkicktgut statt: auf einem kleinen Platz für bis zu vier Spieler und einem großen Platz. Außerdem können sich hier jugendliche Flüchtlinge, zum Beispiel aus den Unterkünften an der Schwere-Reiter-Straße und der Hiltenspergerstraße, zum Fußballspielen treffen. Auch die Jugend des TSV Waldeck-Obermenzing trainiert zweimal die Woche in der Soccerhalle. Die restlichen Zeiten sind frei – Freundesgruppen, Kindergeburtstage und Freizeitmannschaften können die Plätze buchen. Den Nachtflohmarkt, der bisher in der Halle stattgefunden hat, wird auch in Zukunft geben – dann aber auf Kunstrasen.

Gesponsert wurde der Umbau der ehemaligen Speditionshalle in eine Fußballarena von der Firma Adidas. Zunächst bis Ende Mai soll es die „City Arena“ geben, doch Rüdiger Heid von Buntkicktgut hofft auf eine Verlängerung. Auch Beate Stocker vom Backstage sagt: „Das Backstage soll nicht nur für Partys und Konzerte da sein. Im Idealfall kriegen wir die Fußballhalle auch nach unserem Umbau noch unter.“ Im Münchner Westen gebe es, da sind sich Stocker und Heid einig, noch zu wenige solcher offenen Sportangebote für Kinder und Jugendliche.  

iss

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare