Zivilbeamte unter den Gästen

Drogenparty: Polizei erwischt Jugendliche

München - Bei einem Festival in einer großen Party-Location im Münchner Westen deckte die Polizei einige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz auf. 

Am Abend vor dem Buß- und Bettag, der bekanntlich schulfrei ist, fand im Münchner Westen ein Festival für Jugendliche ab 17 statt. Was die Gäste nicht wussten: Weil die Polizei bereits vermutete, dass dort Drogen konsumiert werden, tummelten sich unter den Partygästen einige Zivilbeamte. 

Mit ihren Befürchtungen sollten die Beamten recht behalten: Bereits nach kurzer Zeit fanden die Polizisten in Zivil auf den Toiletten leere Plomben und Druckverschlusstüten. Wie die Münchner Polizei berichtet, hing im Außenbereich des Festivals ein starker Marihuana-Geruch. 

Insgesamt sechs Personen konnten die Beamten an diesem Abend festnehmen, vier Jugendliche und zwei junge Erwachsene. 

Bei einem Jugendlichen fanden sie insgesamt 16 Tütchen mit Amphetaminen in der Unterhose. Bei den anderen fünf Festgenommenen wurden ebenfalls Amphetamine und mehrere Ecstasy-Pillen gefunden.

Wie die Polizei berichtet, haben die Beamten einen „überdurchschnittlich jungen Konsumentenkreis von harten Drogen festgestellt“. Die sechs Festgenommenen gaben alle an, sie hätten die Drogen auf dem Festival erworben. 

Die vier Jugendlichen, die vor dem Abend noch nie polizeilich in Erscheinung getreten waren, wurden im Anschluss den Eltern übergeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare