Unfallflucht

Rollerfahrer weicht aus und stürzt schwer - Verursacher haut ab

München - In Folge mehrerer Ausweichmanöver verletzte sich am Samstag ein Münchner Rollerfahrer schwer. Der ursprüngliche Verursacher floh vom Unfallort.

Am Samstagnachmittag gegen 14.15 Uhr kam es in der Notburgastraße in Richtung Romanplatz zu zwei Ausweichmanövern einer 25-jährigen Autofahrerin und eines 46 Jahre alten Rollerfahrers. Der eigentliche Verursacher des Unfalls floh unerlaubt vom Ort des Unglücks.

Der Mann war auf seinem Zweirad auf der linken Seite der zweispurigen Straße unterwegs. währenddessen fuhr die Frau mit ihrem Opel Astra aus einer Parklücke heraus. Die Polizei betont, dass sich die Fahrerin dabei korrekt verhalten habe. Weniger ordnungsgemäß verhielt sich der unbekannte Fahrzeugführer eines VW Touran, der ebenfalls vom Fahrbahnrand losfuhr und dabei die Frau übersah.

Weil diese einen Unfall verhindern wollte, wich sie abrupt auf die linke Fahrspur auf, auf der allerdings der Rollerfahrer kurz dahinter war. Um einen Zusammenstoß mit dem Opel zu verhindern, leitete er eine Gefahrenbremsung ein. In deren Folge stürzte er schwer und musste von einem Sanka in eine Klinik gebracht werden. Die Fahrerin blieb unverletzt, der eigentliche Verursacher machte sich aber aus dem Staub.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei sucht nun sachdienliche Hinweise von Zeugen, die helfen können den Fahrer des dunkelbraunen/goldenen metallicfarbenen VW Touran zu identifizieren.

Sollten Sie etwas gesehen haben, melden sie sich bei dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210 oder unter dem Telefon 089-6216322.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare