Theater in Neuhausen

Die „Blaue Maus“ macht weiter

+
Machen vorerst weiter: Sigi und Claus Siegert vor ihrem Theater Blaue Maus an der Elvirastraße.

München - Das kleine Theater in Neuhausen kooperiert künftig mit „Werk München“. Der Spielbetrieb für 2017 ist gesichert.

Das kleine Theater „Blaue Maus“ bleibt der Münchner Szene erhalten – auf jeden Fall noch für ein Jahr. Die Betreiber an der Neuhauser Elvirastraße, Sigi und Claus Siegert, haben nach langen Verhandlungen für 2017 kompetente Mitstreiter gefunden. Das bestehende Team von „Werk München“ wird die beiden unterstützen. Das Theater ist ebenfalls im neunten Stadtbezirk beheimatet und bietet Weiterbildungsmaßnahmen für Schauspieler, Tänzer und Sänger an.

Die Siegerts wollten die Blaue Maus möglichst bald loswerden, weil ihnen zu Beginn 2016 die öffentlichen Fördergelder der Stadt um ein Drittel gekürzt wurden. Doch auch wenn sie nun einen Teil ihrer Arbeit abgeben, bleibt das Konzept im Kern erhalten und die Federführung zunächst in ihrer Hand: Die verbleibenden Fördermittel von 55 000 Euro pro Jahr sind nämlich explizit an ihre Person gebunden. Die Mittel laufen offiziell bis Ende 2018, aber nur, wenn die Antragsteller noch im Amt sind.

Anna Seifert und Daniel Roth von Werk München steigen fortan ins Leitungsteam der Blauen Maus ein. „Für 2017 ist der Spielbetrieb gesichert“, sagt Seifert. „Danach ist alles noch offen.“

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare