Beim Abbiegen

Nach Zusammenstoß mit Lkw: Auto kippt um

+
Die Feuerwehr stellte das Auto wieder auf, um den Fahrer zu befreien.

München - Beim Abbiegen übersieht ein Autofahrer einen Lkw, es kommt zum Zusammenstoß. Der Pkw kippt auf die Seite, die Feuerwehr muss den Fahrer befreien.

Wie die Polizei München berichtet, passierte der Unfall am Montag, 9. Mai gegen 7.15 Uhr. Demzufolge war ein 32 Jahre alter Fahrer mit seinem VW Caddy auf der Menzinger Straße stadteinwärts unterwegs. An der Einmündung Franz-Schrank-Straße wollte er bei grüner Ampel links abbiegen. Zur selben Zeit befuhr ein 55-Jähriger mit seinem Lkw die Menzinger Straße stadtauswärts und wollte bei der Einmündung geradeaus weiterfahren. Auch er hatte Grün. 

Die Sicht auf den entgegenkommenden Verkehr wurde für den 32-Jährigen etwas eingeschränkt, weil gerade eine Straßenbahn an der Haltestelle „Botanischer Garten“ stand. Der 32-Jährige bog dennoch nach links ab und übersah den Lkw, als er sich in den Einmündungsbereich vortastete. Der 55-Jährige wiederum erschrak über den quer vor ihm abbiegenden Pkw und leitete eine Vollbremsung ein. Dabei stieß er frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des Pkw. Dieser wurde um die Längsachse nach links umgekippt.

Die hinzugerufene Feuerwehr richtete den umgekippten Pkw wieder auf und barg den 32-jährigen Fahrzeugführer. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 32-Jährige leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Höhe des gesamten Sachschadens wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde die Abbiege- und Wendemöglichkeit an der Einmündung für eine halbe Stunde gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage

Kommentare