Nachts auf dem Nachhauseweg

Mann will Münchnerin im Hirschgarten in Gebüsch ziehen

München - Ein Mann hat versucht, eine 21-jährige Münchnerin nachts im Hirschgarten in ein Gebüsch zu ziehen. Die junge Frau entkam nur, weil sie sich heftig wehrte.

Die 21-jährige Münchnerin befand sich nachts auf dem Nachhauseweg. Sie lief von der Schloßschmidstraße aus in den Hirschgarten. Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Vorfall bereits am Donnerstag (5. Mai) ereignet, die schockierte Frau hat sich aber jetzt erst getraut, die Tat bei der Polizei anzuzeigen.

So schilderte die Betroffene das Erlebte: Als sie auf dem Fußweg durch den Park ging, packte sie der Unbekannte plötzlich, umklammerte ihre Hüften und versuchte, sie ins Gebüsch zu ziehen. Sie wehrte sich heftig, konnte sich kurz losreißen, dann hielt der Mann sie erneut fest. Erst als sie ihn mit ihren Schuhen schlug, ließ er von ihr ab. Sie konnte fliehen.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Gesucht wird ein etwa 1,70 Meter großer Mann, etwa 20 Jahre alt, schlank. Er sprach deutsch mit deutlichem Akzent. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, meldet sich bei der Polizei unter Telefon 089/29100.

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion