Stühle und Tische von Café abgeräumt

Wilde Verfolgungsjagd mit Polizei: Ford rast über Gehweg

+
Ivonne Schulz vor dem Bistro, an dem der Ford Fiesta vorbeiraste.

München - Der Fahrer eines blauen Ford Fiesta hielt am Mittwoch zur Mittagszeit Polizei und Anwohner in Atem. Er raste auch über einen Gehweg und durch das Mobiliar eines Cafés.

In der Donnersbergerstraße wollten die Beamten das Fahrzeug kontrollieren. Doch anstatt anzuhalten, ergriff der Fahrer die Flucht und lieferte sich im Anschluss eine dramatische Verfolgungsjagd mit dem Streifenwagen. Der Ford wurde wenig später in einer Nebenstraße gefunden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Halter des Autos nicht der Fahrer war. Eine Augenzeugin erzählt in der tz die dramatische Geschichte.

Ivonne Schulz (43) bediente gerade einige Kunden in ihrem Laden in der Schulstraße, als der blaue Fiesta plötzlich auf der anderen Straßenseite über den Gehweg raste. „Wir sind alle total erschrocken“, erzählt die Münchnerin. Schulz wurde Zeugin einer wilden Verfolgungsjagd. Und die führte von der Donnersbergerstraße über die Schlörstraße bis in die Schulstraße, wo der Fiesta auf dem Gehweg die Gartenstühle und Tische des Café „der Hollabusch“ aus dem Weg räumte. Für den Streifenwagen war hier Endstation. Die Beamten gaben die Verfolgung auf, auch um keine Passanten zu gefährden. Der Fiesta raste weiter über die Hirschbergstraße, bevor er auf die Landshuter Allee einbog.

Wenig später fand die Polizei den Fiesta in der Sedlmayrstraße. Wer bei der Flucht am Steuer saß, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Der Schaden beträgt rund 1600 Euro.

13 Dinge, die (nur) Münchner wissen

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare