25 Jahre seit der Übernahme

Wirtshaus am Rotkreuzplatz: Jubiläum im Jagdschlössl

+
Kult am Rotkreuzplatz: Das Jagdschlössl der Wirtefamilie Stadtmüller.

München - Da gab es am Dienstagabend aber richtig etwas zum Feiern. Das Neuhauser Jagdschlössl wird 25 Jahre alt und begeht das Jubiläum gebührend.

Im Neuhauser Jagdschlössl knallen am Dienstagabend die Augustiner-Krüge feierlich aneinander: Am 1. März ist’s 25 Jahre her, dass die Stadtmüllers die Wirtschaft am Rotkreuzplatz übernommen haben. Damals stand Hans Stadtmüller täglich im Hirschgarten und verkaufte Steckerlfisch. Als der inzwischen verstorbene Ferdinand Schmid, Chef der Augustiner Brauerei, auf einen Steckerlfisch vorbeischaute, fragte er ihn nach einer Wirtschaft. Es dauerte eine Weile, bis er die Immobilie am Rotkreuzplatz bekam – schon damals eines der umsatzstärksten Bierlokale. Einige Stammgäste hat er mitübernommen. Beim Boxerstammtisch haben sie schon lange keinen mehr umgehauen – trotzdem treffen sie sich wöchentlich seit 25 Jahren bei den Stadtmüllers.

Im Biergarten gibt’s jeden Samstag im Sommer Steckerlfisch. „Sommer ist, sobald die Sonne raus kommt. Dann machen wir den Biergarten auf“, sagt Hans Stadtmüller (53). Ein Jagdschlössl, das so gar nicht herrschaftlich aussehen mag und in dem Fisch empfohlen wird? Das Gasthaus Jagdschloss gibt’s seit 1875 und hat seinen Namen übrigens vom ehemaligen gegenüberliegende Jagdschloss.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare