Nickelback ziehen um

+
Seit geraumer Zeit mit Kurzhaarfrisur: Nickelback-Frontmann Chad Kroeger

München - Ursprünglich sollte das Nickelback-Konzert am 26. September in der Olympiahalle stattfinden. Doch die Rocker müssen umziehen - für die Fans ist das eine gute Nachricht.

Die Fans der Band Nickelback können sich freuen: Das ursprünglich in der Olympiahalle geplante Konzert am 26. September wird nun unter freiem Himmel im Olympiastadion stattfinden.

Weil die Halle wegen technischer Probleme bei der Sanierung länger als geplant gesperrt bleibt, mussten die Veranstalter umplanen. Nun gab die zuständige Konzertagentur bekannt, dass die Rockband mit einem Open-Air-Konzert im Olympiastadion einverstanden sei. Bereits gekaufte Karten behalten so ihre Gültigkeit. Mit einer Bühne vor der Haupttribüne wolle man eine Arena innerhalb des Stadions schaffen, in der sowohl Fans mit Stehplatz- als auch mit Sitzplatzkarten untergebracht werden können, heißt es in der Mitteilung. Ins Stadion passen zudem mehr Besucher als in die Halle (Tickets ab 50 Euro unter 089/54 81 81 81).

Unklar bleibt weiterhin, was aus dem für den 13. Oktober geplanten Scorpions-Konzert wird. Die Agentur wollte sich dazu zunächst nicht äußern. Wie berichtet bleibt die Olympiahalle bis 19. Oktober geschlossen.

akg

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare