Es war zu viel für die Rentnerin 

Trickdieb-Opfer bricht zusammen

München - Eine 86-Jährige ist am Dienstag zusammengebrochen. Kurz zuvor sind zwei Trickdiebe bei ihr eingedrungen.

Der Schock und die Angst waren einfach zuviel für ihr Herz: Nach einem unglaublich dreisten Besuch von zwei Trickdieben erlitt eine 86-jährige Rentnerin aus Oberföhring am Dienstag einen Schwächeanfall und benötigte einen Arzt.

Die Seniorin wohnt in Oberföhring in der Regina-Ullmann-Straße. Um 11 Uhr klingelte am Dienstag ein angeblicher Wasserwerker an ihrer Tür, der vorgab, ihre Leitungen überprüfen zu müssen. Der fremde Mann schob die überraschte Seniorin einfach ins Badezimmer, drückte ihr den Duschkopf in die Hand, drehte auch das Wasser am Waschbecken auf und befahl ihr, den Strahl zu beobachten.

Betrüger sperren Seniorin in Bad ein

Mittlerweile jedoch hatte die rüstige alte Dame den Trick durchschaut und wollte das Bad verlassen. Doch der Betrüger verstellte ihr den Weg. Da schrie die Seniorin laut um Hilfe. Denn sie hatte gesehen, dass noch ein zweiter Mann in ihrer Wohnung war! Die Täter flohen aus dem Haus. Mit Entsetzen registrierte die alte Dame, dass ihre ganze Wohnung durchsucht und Schubladen und Schränke durchwühlt worden waren. Dabei hatten die Männer ihren Schmuck und ein paar Hundert Euro Erspartes gefunden, dass sie für den Notfall zurückgelegt hatte. Die 86-Jährige regte sich so sehr auf, dass der Rettungsdienst kommen musste.

Die beiden Männer konnten entkommen. Einer der beiden ist etwa 1,65 Meter groß, kräftig, hat dunkle Haare und ist vermutlich ein Südosteuropäer. Beide trugen dunkelblaue Overalls. Die Polizei (Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0) bittet um Hinweise.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Dorita Plange

Dorita Plange

E-Mail:Dorita.Plange@tz.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Ferien-Ende: U-Bahn-Chaos am Montagmorgen
Nach Ferien-Ende: U-Bahn-Chaos am Montagmorgen
Wegen erbarmungsloser S-Bahn-Kontrolle: Er verbrennt Isar-Card 
Wegen erbarmungsloser S-Bahn-Kontrolle: Er verbrennt Isar-Card 
Burschen knacken 28-Tonnen-Baumaschine - Spritztour in der Au
Burschen knacken 28-Tonnen-Baumaschine - Spritztour in der Au

Kommentare