Nach Festnahme in Spanien

Stalker-Mord in Obergiesing: Tatverdächtiger verhört

+
Der Tatverdächtige Roland B.

München - Nach dem Mord an seiner ehemaligen Lebensgefährtin im August in Obergiesing fehlte jede Spur vom Tatverdächtigen, bis zum 7. November. Nun wurde er nach München überstellt.

Knapp drei Monate nach der Bluttat in Obergiesing wurde der Tatverdächtige Roland B. an die Behörden in München überstellt. 

Er wird beschuldigt seine ehemalige Lebensgefährtin, eine 45-Jährige Architektin, jahrelang gestalkt und am 16. August schließlich in ihrem Hausflur niedergestochen zu haben. Zwei Tage vor dem Prozess gegen ihn wegen Nachstellens. 

Seit der Tat war Roland B. auf der Flucht. Weltweit wurde nach ihm gefahndet, auch in der TV-Sendung „Aktenzeichen XY“ wurde der Fall vorgestellt. Einen entscheidenden Hinweis konnte allerdings niemand liefern. Zum Schluss ging die Polizei davon aus, dass der Tatverdächtige Roland B. nicht mehr am Leben sei. 

Bis zu 7. November: Roland B. fiel einer Polizeikontrolle im spanischen Ort Villadangos del Páramo auf und wurde festgenommen

Die Staatsanwaltschaft München forderte seine umgehende Auslieferung. Die ist mittlerweile bewilligt worden. 

Am Mittwochabend wurde der Tatverdächtige an die Beamten der Zielfahndung und der Mordkommission überstellt und in Haft genommen. 

Noch am Abend wurde er vernommen. Roland B. weigert sich Angaben zur Tat oder seinem Aufenthaltsort in den vergangenen Monaten zu machen.

Er wird noch am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare