Plötzliche Erkrankung am Steuer

Audi-Fahrer (50) verliert Kontrolle über seinem Pkw 

München - Wegen einer plötzlichen Erkrankung verliert ein Autofahrer (50) die Kontrolle über seinen Pkw. Er kreuzt zwei Fahrstreifen und beschädigt fünf weitere Fahrzeuge. Trotzdem wird er nur leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der  50 Jahre alte Autofahrer auf der Tegernseer Landstraße unterwegs. Kurz nach dem McGraw-Graben verlor er plötzlich die Kontrolle über seinen Audi und fuhr über die beiden rechten Fahrstreifen. Dabei streifte er erst einen Kleintransporter, der auf dem Seitenstreifen geparkt war, dann fuhr er auf einen davor abgestellten Ford auf. Der wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Alfa Romeo aufgeschoben und nach links über die zwei Fahrstreifen geschleudert. Zusätzlich stieß der 50-jährige Audi-Fahrer noch mit seinem Fahrzeug gegen einen weiteren geparkten Kleintransporter, der wiederum auf einen davor parkenden Pkw geschoben wurde.

Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer die Kontrolle über den Pkw wegen einer plötzlich auftretenden Erkrankung verloren. Bei dem Unfall wurde er leicht verletzt. Er wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 53.000 Euro. Während der Unfallaufnahme blieben die drei rechten Fahrstreifen der Tegernseer Landstraße stadtauswärts gesperrt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare