Bezirksausschuss will Versammlungsort erhalten

Was passiert mit dem Hotel zur Post?

+

München - Der Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing sorgt sich um die Zukunft des Hotels zur Post, denn die ist derzeit unklar. Der BA will den  Versammlungsort für das Viertel erhalten.

Bis September 2017 ist das Hotel an die Familie Schön verpachtet. Wie es danach weitergeht, ist unklar. Die alteingesessene Lokalität war vergangenes Jahr in die Schlagzeilen geraten, weil man rechtspopulistischen Auftritten ein Forum gegeben hatte. Das sorgte für Ärger beim Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev, aber auch bei der Stadt, die die Bürgerversammlung daraufhin nicht im großen Veranstaltungssaal im Rückgebäude des Hotels abhielt, sondern in eine Schule auswich.

Dem Bezirksausschuss (BA 21) ist der Saal wichtig. Die Stadtteilpolitiker vermuten im nächsten Jahr einen Pächterwechsel und fordern deshalb die Verwaltung auf, sich für den Erhalt des Saales als Veranstaltungsraum für die Pasinger einzusetzen. Da die Stadt dessen letzte Sanierung finanziell unterstützt habe, mit der Auflage, dort zum Beispiel zur Bürgerversammlung zu laden, solle man daran festhalten. Auch sorgen sich die Lokalpolitiker, dass das Hotel nach einem Pächterwechsel womöglich abgerissen werden könnte, wie es im Stadtteil kursiert.

Beim Brauereikonzern heißt es: „Wir haben aktuell weder mit der Familie Schön noch mit dem Hauseigentümer über eine Verlängerung oder Kündigung des Pachtvertrags gesprochen.“  

mwh

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare