An der Landsberger Straße

Busse blockieren Parkplätze - Anwohner sauer

München -  Anwohner und Beschäftigte in der Landsbergerstraße klagen über zahlreiche Busse, die Parkplätze blockieren. Oftmals stehen diese fast eine Woche unbewegt an der selben Stelle. Ein Leserreporter berichtet.

Seit geraumer Zeit blockieren zahlreiche Busse Parkplätze an der Landsbergerstraße stadtauswärts. Anwohner und Beschäftigte schauen bei der Parkplatzsuche im Bereich zwischen Willibaldstraße und Am Knie immer öfter in die Röhre. Einer von ihnen ist Leserreporter Stefan Nord. Und der ist sauer: "Die großen Omnibusfirmen, die eigentlich an der Bahnunterführung sind, stellen plötzlich hier ihre Busse her. Die Chance hier in der Früh einen Parkplatz zu kriegen wird immer kleiner." Oft muss er deshalb einen weiten Weg zu Fuß zu seiner Wohnung zurücklegen.

Polizei ist machtlos

Das Problem an der ganzen Sache: Die Parkplätze sind weder gebührenpflichtig noch zeitglich begrenzt. Damit ist auch die Polizei außen vor. Parkt keiner der Busse mit dem Reifen auf dem Gehweg oder begeht ein anderes Verkehrsdelikt sind die Beamten machtlos. Das erfuhr Stefan Nord auf Nachfrage bei der Pasinger Polizei.

So oder so: Der Verkehr ist Sache der Stadt. Die Probleme an der Landsberger-Straße sind dort nicht bekannt. Daniela Schlegel, Pressesprecherin des KVR: "Bei uns sind noch keine Beschwerden zu diesem Thema eingegangen. Weder von Bürgern, noch von der Polizei."

Vorbild Circus Krone

Eine Lösung wäre für Stefan Nord eine Parkplatzregelung, wie es sie zum Beispiel rund um den Circus Krone gibt. Dort sind die Parkplätze exklusiv für PKW ausgewiesen und gebührenpflichtig.

Severin Schötz

Rubriklistenbild: © Screenshot

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare