"Ein Witz"

Stunk zwischen Stadt und Bahn wegen dieser Unterführung

+
Die Paul-Heyse-Unterführung hat schon bessere Zeiten gesehen.

München - Die Paul-Heyse-Unterführung muss dringend einer Sanierung unterzogen werden. Auf zwei Anträge von CSU und SPD wandte sich die Stadt an die Bahn - und die hat geantwortet. Und die Antwort stößt der Stadt sauer auf.

Tunnel-Krach: Der Stadtrat kritisiert seit einer Weile den Zustand der Paul-Heyse-Unterführung (Bahnhofsviertel). Auf zwei Anträge von CSU und SPD hin sollte sich die Stadt an die Bahn wenden, um eine Besserung zu erreichen. Die Bahn hat nun mit einem Schreiben geantwortet, das dem Stadtrat sauer aufstößt. 

Darin heißt es, der Tunnel erfülle „voll die Ansprüche für den abzuwickelnden Eisenbahnverkehr“. Eine Fugensanierung und weitere Arbeiten seien geplant. Irgendwann. „Die Antwort der Bahn ist ein Witz“, schimpft Hans-Dieter Kaplan (SPD). Richard Quaas (CSU): „Jeder Bürger kann sich selbst ein Bild davon machen, in welchem katastrophalen Zustand die Unterführung ist.“ Die SPD will die Stadtspitze bitten, sich der Sache selbst anzunehmen. Die CSU hatte ebenfalls OB Dieter Reiter aufgefordert, persönlich einzuschreiten. 

S. Karowski

Sascha Karowski

Sascha Karowski

E-Mail:sascha.karowski@tz.de

auch interessant

Kommentare