Die besten Tipps

Polizei-Experte: So schützen Sie sich vor Einbrechern

+
Polizei-Experte Kriminalhauptkommissar Heinrich Hauner verrät in der tz: So schützen Sie sich vor Einbrechern.

München - Polizei-Experte Kriminalhauptkommissar Heinrich Hauner verrät in der tz: So schützen Sie sich vor Einbrechern. Die besten Tipps.

Das Sicherheitsbedürfnis vieler Münchner steigt seit einigen Jahren rapide an: Das spürt Kriminalhauptkommissar Heinrich Hauner (57, Foto unten) von der Beratungsstelle für Einbruchschutz der Polizei täglich: „Wer einen Termin bei uns möchte, braucht Geduld.“

Zwei Monate kann es bis zu einem Beratungsgespräch in der unabhängigen Stelle dauern (Telefon 089/29 103 430, viele Infos gibt’s auch online. Doch sich um die Sicherheit zu kümmern, lohnt sich. Der Spruch „Wenn einer rein will, dann kommt er auch rein“ sei zwar prinzipiell nicht falsch. Aber: „Der Täter nimmt immer den Weg des geringsten Widerstands.“

Hauner empfiehlt – je nachdem, wie viel man investieren will und kann – vor allem bei Fenstern und Türen aufzurüsten. In einem zweiten Schritt oder als Mieter kann eine Alarmanlage sinnvoll sein. Denn: Die Teile der Anlage können bei einem Umzug anders als etwa Fenster oder Türen mitgenommen werden. Die Tipps im Überblick:

Alarmanlagen

Wichtig bei einer guten Anlage (ab etwa 5000 Euro) ist, dass sie den Alarm im Notfall weitergibt. Eine Notrufleitstelle eines privaten Anbieters erhält ein Signal. Und kann die Polizei alarmieren. Um die 50 Euro im Monat fallen je nach Anbieter für die Anbindung an die Leitstelle an.

Türschutz

Ein Querriegel (ca. 600 Euro) stabilisiert die Tür. Wichtig: Bei einer windigen Tür ist auch ein Aufrüsten sinnlos (siehe ausgebrochener Zylinder auf dem Foto). Wer nicht möchte, dass der Schlüssel einfach nachgemacht werden kann, kauft einen Zylinder mit Sicherungskarte. Nur mit ihr ist ein Nachmachen möglich.

Fenstersicherung

Bei Fenstern wichtig: absperrbare Griffe. So können Einbrecher das Fenster nicht öffnen, wenn sie ein Loch ins Glas schlagen. Zusätzlich sollten sogenannte Pilzkopfbeschläge angebracht werden. Sie wirken wie eine Kralle und erschweren das Aufhebeln (Nachrüsten circa 300 bis 500 Euro pro Fenster).

Ramona Weise

Ramona Weise

E-Mail:ramona.weise@tz.de

Google+

Johannes Heininger

Johannes Heininger

E-Mail:Johannes.Heininger@tz.de

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare