Wohnungsbau

Carl-Wery-Straße: Stadt bleibt Linie treu

+
Die überarbeitete Planung mit acht Geschossen. 

München - An der Carl-Wery-Straße in Neuperlach will die städtische Gesellschaft Gewofag höhere Wohngebäude bauen – mit acht statt der sechs Geschosse, die der Bebauungsplan vorsieht. Deshalb gibt es Ärger.

Die Stadt hatte eine Befreiung vom Bebaungsplan erteilt. Dagegen haben Anwohner geklagt, und die Regierung von Oberbayern hat einen Rüffel erteilt.

Die CSU-Stadträte Hans Podiuk und Walter Zöller fragen, warum kein Änderungsverfahren für den Bebauungsplan durchgeführt wurde. Antwort von Stadtbaurätin Elisabeth Merk: Die Prüfung des neuen Bauantrags habe ergeben, dass das Vorhaben möglich sei, „ohne dass dadurch die Grundzüge der Planung berührt werden“. Das Planungsreferat sei der Auffassung, dass die Befreiung vom Bebauungsplan erteilt werden durfte und kein Änderungsverfahren notwendig war. Der Bezirksausschuss sei im Frühjahr über die geplante Erhöhung informiert worden. In vergleichbaren Fällen wolle man nun die Kommunikation verbessern und zeitnah zu einer Infoveranstaltung einladen. 

chu

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare