In Neuperlach

Kreissägen-Unfall: Hobby-Schreiner schneidet sich zwei Finger ab

München - Schwerer Unfall in Neuperlach: Ein Hobbybastler hat sich am Samstag mit einer Kreissäge zwei Finger abgeschnitten. Die Säge musste mit ins Krankenhaus. Wie es dem Mann jetzt geht.

Wie die Feuerwehr berichtet, passierte der Unfall am Samstagabend, gegen 19.50 Uhr in der Niederalmstraße in Neuperlach. Ein 50-jähriger Hobbyschreiner schnitt sich mit einer Kreissäge in die rechte Hand. Dabei trennte er sich den kleinen Finger und den Ringfinger komplett ab. Im Mittelfinger und der Handfläche erlitt er tiefe Schnittverletzungen.

Vor Ort konnte die Besatzung des Rettungswagens der Feuerwache Neuperlach zunächst keinen abgetrennten Finger finden. Schnell stellte sich heraus, dass ein Finger im Schutzkasten des Kreissägeblattes war. Kurzerhand wurden der Patient und die Kreissäge in den Rettungswagen verladen. Über die Leitstelle wurde Unterstützung angefordert. Noch während der Anfahrt zum Krankenhaus wurde dorthin ein Hilfeleistungslöschfahrzeug alarmiert. In der Nothilfe konnten die Feuerwehrleute dann den Schutzkasten demontieren und den kleinen Finger dem Klinikpersonal übergeben.

Zwischenzeitlich fand die Ehefrau des Patienten zu Hause den Ringfinger. Sie brachte ihn ebenfalls in die Klinik. Noch in der Nacht wurden in einer mehrstündigen Operation dem Patienten die beiden Finger wieder replantiert. Eine Prognose über den weiteren Verlauf der Genesung kann zur Zeit noch nicht gestellt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare