MVG verstärkt das Angebot fürs Open-Air

Rockavaria: So geht es mit der U-Bahn zum Festival

+
Tausende Fans werden zum Rockavaria erwartet. Damit alle in den Olympiapark kommen, fahren mehr U-Bahnen.

München - Die Fans fiebern dem Rockavaria-Festival entgegen - und es sieht so aus, als ob das Wetter mitspielt. Um den erwarteten Ansturm bewältigen zu können, fahren deutlich mehr U-Bahnen. 

So hat die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihr U-Bahn-Angebot vom und zum Olympiapark aufgestockt. Auf der U3 und der U8 werden an allen drei Tagen zusätzliche Züge eingesetzt. Mehr Sicherheits- und Servicepersonal soll zudem für einen möglichst reibungslosen Ablauf sorgen. 

Fünf- statt Zehn-Minuten-Takt

Am Freitag fahren die Züge bis etwa 19.30 Uhr im Fünf- statt Zehn-Minuten-Takt zum Olympiazentrum. Die U8 (Sendlinger Tor – Hauptbahnhof – Olympiazentrum) verkehrt am Samstag planmäßig von etwa 11.30 bis 19.30 Uhr und zusätzlich am Sonntag von 14 bis 19 Uhr (jeweils im 10-Minuten-Takt). 

Nach dem Ende des Festivals sind ebenfalls zusätzliche Züge auf der U8 im Einsatz. Sie verstärken ab Olympiazentrum die Züge der U3 in Richtung Innenstadt. 

Alternative: Die U1 nutzen

Trotz der zusätzlichen Züge könne es in Spitzenzeiten zu Engpässen kommen, so die MVG. Bahnhöfe könnten dann aus Sicherheitsgründen für wenige Minuten gesperrt werden. Eine alternative U-Bahnverbindung zum Olympiagelände besteht übrigens über die U1 mit Fußweg ab U-Bahnhof Gern. Alternativ können Fahrgäste die U1 auch bis Olympia-Einkaufszentrum nutzen und dort in die U3 umsteigen.

Münchens schönste U-Bahnhöfe

mm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare