Im Westend

Pkw ausgebrannt: Ist Student (20) der Brandstifter?

München - Hat ein Student (29) ein Auto in Brand gesetzt? Es hat den Anschein. Die Polizei fand ihn jedenfalls neben einem Pkw, in den jemand brennendes Papier geworfen hatte. Das Auto brannte komplett aus.

Wie die Polizei mitteilt, Am Montag, 11.07.2016, wurde gegen 06.40 Uhr festgestellt, dass an einem Pkw, Mercedes, die vordere rechte Beifahrerscheibe eingeschlagen war und es aus dieser herausrauchte. Die Schwester des Fahrzeugbesitzers bemerkte den Brand und entdeckte brennende Gegenstände, eine Bedienungsanleitung und einen Stadtplan, im Fußraum des Beifahrersitzes.

Sie versuchte die Gegenstände zu entfernen, es gelang ihr aber nicht. Die Flammen griffen auf den Beifahrersitz über. Bis die Feuerwehr eintraf, brannte das Fahrzeuginnere komplett aus. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 10.000 Euro.

Während sich der Brand im Pkw ausbreitete, stand unmittelbar daneben ein 20-jähriger russisch-amerikanischer Student, der den Brand teilnahmslos beobachtete. Er hatte ein Feuerzeug in der Hand und zeigte der Frau ein weiteres Feuerzeug in unmittelbarer Nähe in einem Blumenkübel. Er war stark alkoholisiert und wurde vor Ort wegen Verdachts der Brandstiftung von der Polizei festgenommen. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Darum lässt Sport Schuster zwei Gebäude niederreißen
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Uli Hoeneß eröffnet Dominik-Brunner-Haus: Video
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage
Diskriminierung? Senioren drohen MVV mit Klage

Kommentare