Mietrad-System der MVG gestartet

Neues Angebot: 1200 Leih-Radl für München

+
OB Dieter Reiter und MVG-Chef Herbert König testen die neuen Leihfahrräder.

München - Mehr Mobilität für die Münchner: Am Freitag hat die MVG ihr neues Mietrad-System gestartet. Mit einem Bürgerfest an der Schwanthalerhöhe wurde das neue Angebot gefeiert. Wie es funktioniert und wo die Radl stehen:

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Herbert König, Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), haben am Freitag das neue Münchner Mietradsystem "MVG Rad" gestartet. Am U-Bahnhof Schwanthalerhöhe eröffneten sie um kurz nach 11 Uhr die erste MVG Radstation, dann ging's gleich los zur Jungfernfahrt. 

Bei dem neuen Mietradsystem stehen insgesamt 1200 Räder zur Verfügung, die wurden schon seit Donnerstag im Stadtgebiet verteilt. Bisher gibt es 24 MVG Radstationen. 125 sind geplant. Für die Nutzung der Räder gibt es die App „MVG more“.

Ergänzung zum Öffentlichen Nahverkehr 

Die Stadt hat den Aufbau des Angebots finanziell unterstützt: „MVG Rad passt perfekt zur Radlhauptstadt München und hat das Zeug zum echten Renner“, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter bei der Eröffnung im Westend. „Eine ideale Ergänzung zu Bus und Bahn." 

Verwaltung, Stadtrat und Bezirksausschüsse haben das Projekt von Anfang an unterstützt. MVG-Chef Herbert König erklärt, „MVG Rad ist unser viertes Standbein neben U-Bahn, Bus und Tram“. Die Kunden könnten so ganz einfach und individuell mobil sein. Über die Apps könne man so Wege und Verkehrsmittel flexibel kombinieren. 

24 Radstationen ab sofort in Betrieb - so funktioniert's

Die neue Leihradl-Station am U-Bahnhof Schwanthalerhöhe.

24 Radstationen sind jetzt schon im Betrieb. Bis Ende 2016 sollen nach und nach 101 weitere Standorte dazu kommen, 15 davon schon bis Ende Oktober. Die Stationen werden überwiegend an bestehenden Haltestellen und Bahnhöfen von U-/S-Bahn, Tram und Bus, aber natürlich auch an wichtigen Zielorten eingerichtet, um Bahn- und Buskunden die besten Umsteigemöglichkeiten zu bieten. 

Jede Station hat 15 Ständer und wird mit zehn Rädern bestückt, an Knotenpunkten auch mit mehr. Gleichzeitig können die Räder im festgelegten Rückgabegebiet auch außerhalb der festen Stationen gemietet und zurückgegeben werden, um möglichst kurze Wege vom Start zum Ziel zu haben.

Man benötigt die neue kostenlose App "MVG more" und registriert sich vor der ersten Nutzung. Auf der karte der App wird das Radl ausgewählt, dann erhält man eine PIN und gibt diese am Fahrrad ein. Das Schloss öffnet sich - los geht's.

Bis zu 15 Minuten ist eine kostenlose Reservierung möglich. Das Radl kostet acht Cent pro Minute, für Studierende und Isarcard Abo-Kunden fünf Cent, außerdem gibt es ein vergünstigtes Jahresabo.

Die Räder können entweder an einer Radstation oder an einer beliebigen Stelle im öffentlichen Straßenraum innerhalb des Rückgabegebietes zurückgeben werden.

Alles Details gibt's unter www.mvg.de/rad

Das sind die bisherigen Standorte

Zum Start von MVG Rad wurden heute insgesamt 24 Radstation eröffnet:  Amalienburgstraße: Tram 17, N16; Bus 143, 162, N48

Anni-Albers-Straße: Tram 23

Bonner Platz: U3

Botanischer Garten: Tram 17, N16; Bus 143

Dom-Pedro-Platz

Eisbachwelle: Tram 18; Bus 100

Karl-Preis-Platz: U2, U7; Bus 55, 59, 145, 155, N45

Klinikum Großhadern: U6; Bus 56, 266, 269, N40

Kreisverwaltungsreferat: Bus 132 (Haltestelle Senserstraße)

Leonrodplatz: Tram 12, 20, 21, N20; Bus 53, N43/N44

Max-Weber-Platz: U4, U5; Tram 15/25, 16, 19, N16, N19, Bus X30, 190, 191

Mittersendling: S7; Bus 53, N41 (Haltestelle Adunistraße)

Mobilitätsstation Münchner Freiheit: U3, U6; Tram 23; Bus 53, 54, 59, 142, N40, N41, N43, N44, N45

Olympiazentrum: U3, U8; Bus 173, N46

Partnachplatz: U6; Bus X30, 54, N40

Planungsreferat: Tram 16, 17, 18, N16 (Haltestelle Müllerstr.)

Romanplatz: Tram 12, 16, 17, N16; Bus 51, 151, N48

Scheidplatz: U2, U3, U8; Tram 12, 28; Bus 140, 141, 142, N41

Schwanthalerhöhe: U4, U5; Bus 53, 134

SWM Zentrale: U1, U7; Tram 20, 21, N20 (Haltestellen Borstei und Westfriedhof)

TUM Arcisstraße: Bus 100

Universität: U3, U6; Bus 153, 154, N40, N41, N45

Westendstraße: U4, U5; Tram 18, Bus 130

Westpark: U6; Bus 63

my

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro
Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro
KVR rasend: Wirte müssen Deko-Rasen entfernen
KVR rasend: Wirte müssen Deko-Rasen entfernen
Münchner von Männer-Gruppe brutal getreten und beraubt
Münchner von Männer-Gruppe brutal getreten und beraubt
Rekorde bei der MVG - so kann's nicht endlos weitergehen
Rekorde bei der MVG - so kann's nicht endlos weitergehen

Kommentare