Auf offener Straße

28-Jähriger sticht Mann in die Brust - Versuchter Totschlag

München - Auf offener Straße kam es bei einem Streit zwischen zwei Männern zu einem versuchten Totschlag. Ein 28-Jähriger hat seinem Kontrahenten mit einem Messer in den Brustbereich gestochen.

Ein versuchter Tötungsdelikt auf offener Straße: Am Mittwochmorgen trafen nach derzeitigem Ermittlungsstand ein 39-Jähriger sowie ein 28-Jähriger - beide Deutsche - zufällig aufeinander. Aufgrund einer Geldforderung kam es zum Streit. Der 28-Jährige zog ein Messer und stach auf den 39-Jährigen ein. Passanten verständigten Polizei und Rettungsdienst. Der 39-Jährige erlitt eine Stichverletzung im Brustbereich und musste stationär im Krankenhaus versorgt werden. Derzeit besteht keine Lebensgefahr. 

Der Tatverdächtige, der zunächst namentlich nicht bekannt war, flüchtete vom Tatort. Die Mordkommission München übernahm die Ermittlungen. Am Tat-Tag gelang es, den Namen des 28-Jährigen ausfindig zu machen und der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. 

Aufgrund des unbekannten Aufenthaltsorts des Tatverdächtigen übernahm daraufhin die Zielfahndung des Polizeipräsidiums München die weiteren Fahndungsmaßnahmen. Der Tatverdächtige konnte am späten Freitagvormittag beim Verlassen seines Wohnung im Münchner Umland verhaftet werden. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare