Verkehrschaos ist vorprogrammiert

Sieben neue Staustellen: Wo es jetzt richtig eng wird

+
Die Baustelle am Stachus.

München - Frust-Fahrten in den Ferien: Das Nervenkostüm so mancher Autofahrer wird jetzt auf die Probe gestellt. Denn das Rathaus wird noch mal sieben neue Baustellen in der Stadt aufmachen – zu den über 50, die es bereits gibt. Ein Überblick über die neuen Sommer-Staustellen:

Klar! Das Baureferat nutzt freilich die Sommermonate für den Straßenbau, denn dann sind viele Münchner im Urlaub. Bedeutet: weniger Verkehr auf dem Ring und in der Stadt. Dennoch ist Geduld gefragt, denn Verkehrsexperten rechnen mit Kilometerlangen Staus – vor allem wegen des teils gesperrten Isarrings. Aber auch in Rüman- und Kreillerstraße rollen die Bagger an. Wir sagen Ihnen, wo's eng wird:

1. Dülferstraße: Das Baureferat baut die Bushaltestellen am U-Bahnhof Hasenbergl barrierefrei um. Von Montag bis 10. September ist in der Ittlinger- von der Dülfer- bis zur Leisewitzstraße eine Einbahnregelung in Richtung Süden eingerichtet. Nördlich ist die Einfahrt in die Blodigstraße gesperrt.

2. Rümannstraße: Hier wird es auch eng: Von Montag bis voraussichtlich Ende September wird die Rümannstraße zwischen Klopstock- und Eisenacher Straße umgebaut. Daher gilt eine Einbahnregelung nach Osten und Süden. In der Gegenrichtung ist eine Umleitung über Parzival- und Belgradstraße eingerichtet.

3. Isarring: Die dritte Fahrspur kommt. Daher wird am Isarring zwischen der Iffland- und Dietlindenstraße umgebaut. Von Montag an bis wohl Mitte Oktober bleibt in Richtung Schwabing nur eine Spur frei. Auch gesperrt: die Einfahrt vom Effnerplatz und die Auffahrt von der Ifflandstraße.

4. Gotthardstraße: Die Gotthardstraße wird neu hergerichtet. Von Mittwoch bis 14. August geht daher zwischen Ostendorfer Weg und Fürstenrieder Straße nicht mehr viel: Nur eine Fahrspur ist frei. Im Zuge der Fürstenrieder Straße bestehen jeweils nachts von 21 Uhr bis 5 Uhr zudem Fahrspurreduzierungen.

5. Karlsplatz: Stachus und Sonnenstraße erhalten neue Tramschienen. Von Montag bis 4. September ist die Sonnenstraße in Richtung Süden zwischen Prielmayer- und Adolf-Kolping-Straße komplett gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird bereits ab dem Lenbachplatz umgeleitet.

6. Flurstraße: Wegen der neuen Tram  Steinhausen auf der Einsteinstraße muss der übrige Verkehr vorübergehend leiden. Von Dienstag bis wohl 12. September entsteht an der Flurstraße in Haidhausen nämlich eine neue Haltestelle. Daher ist mehrere Wochen lang nur eine Fahrspur pro Richtung frei.

7. Kreillerstraße: An der Kreuzung Kreillerstraße/Am Schatzbogen müssen sich die Verkehrsteilnehmer gedulden. Bis Anfang September ist im Zuge der Kreillerstraße pro Richtung nur je eine von zwei Fahrspuren frei. Der Schatzbogen ist im Einmündungsbereich gesperrt. Grund: Die Fahrbahn wird saniert.

Und hier brauchen Sie weiterhin viel Geduld

Innenstadt und Mittlerer Ring: Am Hugendubel wird nach wie vor gebaut, bis Mitte 2017 ist die Durchfahrt vom Rindermarkt zum Marienplatz für Busse, Taxis und Radfahrer dicht. Und auch am Rindermarkt wird gewerkelt, die Gebäude 13 und 14 kommen weg. Es entsteht ein Neubau. Auch das dauert voraussichtlich bis Mitte nächsten Jahres.

Osten: Die Arbeiten an der Tram Steinhausen dauern noch bis Ende des Jahres, inklusive der Verlängerung bis zum Betriebshof. Auch zu Verkehrsbehinderungen kommt es im Bereich der Messestadt. Weil ein Gebäude neu an das Fernwärmenetz angeschlossen wird, ist bis Ende August noch auf der Olof-Palme-Straße zwischen Am Hüllgraben und Am Messesee pro Richtung nur je eine von zwei Fahrspuren frei.

Westen: An der Dauerbaustelle rund um den Luise-Kiesselbach-Tunnel werden die Münchner noch bis Ende 2017 ihre Freude haben – einzelne Abschnitte sollen schon im Herbst fertig sein, etwa die Auffahrt zur Passauerstraße. Umleitungen gibt es aber auch an der Ecke Brudermühl-/Thalkirchner Straße. Dort entsteht ein neues Gebäude mit Tiefgarage.

Süden: Großbaustelle Staatsstraße! Die wird in Oberhaching erneuert und ist daher noch bis September komplett gesperrt. Einbahnstraße heißt es indes derzeit in Mittersendling. In der Steinerstraße entstehen neue Gebäude. Daher wird auch der Bus 134 umgeleitet. Und an der Tegernseer Landstraße wird zwischen Raintaler Straße und Grünwalder Straße ein Gebäude saniert. Bis Ende August ist die rechte Fahrspur gesperrt.

Norden: Die Bauarbeiter sind unter anderem in der Dachauer Straße unterwegs. Weil am Westfriedhof die Decken saniert werden, muss die Tram Ersatzhaltestellen anfahren. Bis Ende 2017 bleiben zudem auf der Dachauer Straße pro Richtung je zwei Fahrspuren frei.

Sascha Karowski

auch interessant

Kommentare