Polizei lässt ihn laufen

Auf der Suche nach Sex: Exhibitionist in der S1

München - In der S1 soll am Donnerstag ein Exhibitionist sein Unwesen getrieben zu haben. Ein Bundespolizist wurde auf einen Mann aufmerksam gemacht, der wohl nach Sexpartnern suchte.

Ein Bundespolizist war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf dem Weg zur Arbeit am Münchner Flughafen. Dort wurde er von Fahrgästen der S-Bahnlinie S1 auf einen Mann aufmerksam gemacht. Ein 58-jähriger Münchner soll laut Zeugenaussagen am Donnerstag im MVV-Bereich unterwegs gewesen sein und immer wieder seinen kleinen Freund aus der Hose geholt haben. 

Der Bundespolizist wurde von Fahrgästen an der Haltestelle Neufahrn angesprochen. Er nahm den 58-Jährigen gleich mit zur Wache im Terminal 1 des Münchner Flughafens. Dort erzählte der Mann ohne Umschweife, dass er auf der Suche nach Sex gewesen sei. Deshalb habe er immer wenn er neben einer Frau saß, seine Hose geöffnet und an sich herumgespielt. Der Beschuldigte sagte über sich selbst, dass er vermutlich psychisch krank sei.

Bei den Ermittlungen fand die Bundespolizei heraus, dass bereits tagsüber bei der Münchner Polizei Beschwerden eingegangen waren, dass in der S-Bahn ein Exhibitionist sein Unwesen treibe. Der 58-Jährige gab zu, dass er bereits in der S8 unterwegs gewesen sei und es sich dabei um ihn handeln könne. Obwohl er aber Einsicht zeigte und versprach, das nicht wieder zu machen, wurde von einer Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen nicht abgesehen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare