Nahe des Ostbahnhofs

Tempo 60: Mann will aus fahrendem Zug springen

+
Der Intercity war in der Nähe des Ostbahnhofs unterwegs.

München - Ein 26 Jahre alter Bahnreisender hat am Mittwochabend während der Fahrt aus dem Zug aussteigen wollen. Die Bahn war nahe des Ostbahnhofs rund 60 km/h schnell.

Dazu betätigte er die Notentriegelung an der Tür, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Intercity war zu diesem Zeitpunkt etwa 60 Stundenkilometer schnell und befand sich in der Nähe des Ostbahnhofs. Zwei Mitreisenden gelang es zum Glück, den Mann vom Springen abzuhalten. Die Tür hatte er allerdings bereits teilweise geöffnet. Als eine Zugbegleiterin hinzukam, schubste sie der 26-Jährige mit Schwung gegen einen Schaltkasten. Ein Polizist, der sich zufällig im Zug befand, nahm den Mann fest.

Der Intercity blieb wegen dieses Vorfalls einige Minuten lang stehen und fuhr anschließend nach Rosenheim weiter – wo die Polizei den Mann in Empfang nahm. Also doch Aussteigen am Bahnsteig.

Als Grund für sein Tun gab er an, seinen Koffer am Münchner Hauptbahnhof vergessen zu haben. Zudem hatte er auch keine Fahrkarte bei sich. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare