Zuvor pöbelte sie rum

Am Bahnsteig: Frau tickt aus und reißt sich fast das Ohr ab

München - Das Sicherheitspersonal nahm eine Frau in der S7 am Isartalbahnhof Großhesselohe aus der Bahn. Plötzlich rastete die 27-Jährige aus und verletzte sich selbst.

Am Montagmorgen hat eine 27-Jährige für einen großen Einsatz gesorgt. Die Pasingerin fiel in der S7 Richtung Kreuzstraße zunächst dadurch auf, dass sie mehrfach andere Fahrgäste belästigte. Das Sicherheitspersonal nahm die Frau sicherheitshalber am Isartalbahnhof Großhesselohe aus der S-Bahn. Sie kontrollierten sie und stellten fest, dass die Dame kein Ticket hatte. Um die Personalien aufzunehmen, wurde die Bundespolizei informiert.

Während die Beamten unterwegs waren, rastete die Frau laut Polizei ohne ersichtlichen Grund aus. Sie schlug sich selbst den Kopf am Bahnsteig auf und riss sich dabei fast ein Ohr ab, das nur noch an einem Hautfetzen am Kopf hing. Um weiteren Schaden zu vermeiden, wurde die Frau von den DB-Sicherheitsmitarbeitern gefesselt. Der alarmierte Rettungsdienst brachte die Pasingerin unter Polizeibegleitung in ein Münchner Klinikum. Die Frau war auch im Rettungswagen nicht zu beruhigen. Sie beschädigte die Handfesseln so stark, dass die Feuerwehr sie aufflexen musste.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Kommentare