Namens-Pate gesucht

Flauschiger Orang-Utan-Nachwuchs in Hellabrunn

1 von 3
Orang-Utan-Dame Matra mit dem noch namnlosen Jungen.
2 von 3
Orang-Utan-Dame Matra mit dem noch namnlosen Jungen.
3 von 3
Orang-Utan-Dame Matra mit dem noch namnlosen Jungen.

München - Im Tierpark Hellabrunn gibt es schon wieder Nachwuchs. Nach Königspinguin Robbe und Co. kommt die freudige Nachricht diesmal aus dem Affenhaus.

Ein regelrechter Baby-Boom scheint derzeit im Tierpark Hellabrunn stattzufinden. Seit Anfang Oktober mischt ein kleines Yak-Kälbchen die Herde ordentlich auf.  Mini-Robbe Quiana verzückt die Besucher mit großen Kulleraugen. Bei den Antilopen kam der Nachwuchs gleich im Dreierpack, und ein Pinguin-Kücken watschelt seit September fröhlich hinter seiner Mutter her. Nicht zu vergessen: Nashornbaby Puri feierte im August seinen ersten Kindergeburtstag. 

Nun gibt es auch aus Affenhaus erfreuliche Nachrichten: Orang-Utan-Dame Matra hat am 3. Oktober ein gesundes Junges zur Welt gebracht. Damit wächst die Gruppe von Orang-Utans auf sieben Mitglieder an. 

Der Kleine versteckt sich derzeit noch am liebsten im Fell von Mama, die ihn argwöhnisch vor neugierigen Zuschauern verbirgt. Wenn er nicht gerade gesäugt wird, dann schläft der flauschige Kerl gerne  ganz eng an seine Mutter geschmiegt. Die anderen Damen aus der Gruppe gesellen sich nach Aussage des Tierparks häufig dazu und begutachten den Nachwuchs. 

Zoodirektor Rasem Baban freut sich über den Nachwuchs bei den Menschenaffen: „Es ist schön zu beobachten, wie sorgsam sich die erfahrene Mutter Matra um ihr Kleines kümmert. Auch die anderen Mitglieder der Gruppe haben sich inzwischen schon bestens mit der neuen Situation angefreundet.“

Damit sich die Matara auch weiterhin so rührend um ihr Kleines kümmern kann, wurde eine blickdichte Folie auf der Scheibe angebracht. Doch noch ist das Orang-Utan-Baby noch nicht aus dem Gröbsten raus: „Die ersten Lebenswochen sind wegen einer Infektionsgefahr noch kritisch, doch wir sind optimistisch, dass sich alles gut weiterentwickelt,“ erklärt die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler. 

Wie das Baby heißen soll, steht noch nicht fest. Der Tierpark sucht derzeit nach Jungtier-Paten. Der Pate oder die Patin darf sich dann einen Namen für das Tier aussuchen.

Fotostrecke

Fotostrecke

Fotostrecke

auch interessant

Meistgesehen

CSU-Zentrale in München mit politischen Parolen beschmiert
CSU-Zentrale in München mit politischen Parolen beschmiert
Verlängerte Tram 25 nach Berg am Laim feierlich eröffnet
Verlängerte Tram 25 nach Berg am Laim feierlich eröffnet
Stadt
München marod: Hier verfällt die Stadt
München marod: Hier verfällt die Stadt
Flammen schlagen aus Haus an der Landsberger Straße
Flammen schlagen aus Haus an der Landsberger Straße

Kommentare