Lebensgefährliche Unachtsamkeit

Münchnerin stürzt auf Gleis und wird von U-Bahn erfasst

München - Ein Münchnerin (26) hat eine Sekunde nicht aufgepasst und hat das fast mit dem Leben bezahlt: Sie stürzte ins U-Bahn-Gleis und wurde von einem Zug erfasst. 

Eine Münchnerin (26) ging am Freitag kurz nach 16.30 Uhr den Treppenabgang des U-Bahnhofs Basler Straße im Südwesten von München hinab. Am Bahnsteig angekommen, achtete sie laut Polizei nicht auf ihren Weg und ging schräg in Richtung Gleisbereich. Dort machte sie einen Schritt ins Leere und stürzte auf die Gleise, wo sie liegen blieb. In diesem Augenblick fuhr eine Zugführerin (51) mit der U3 in Richtung Innenstadt in den Bahnhof ein. Diese reagierte zwar blitzschnell und leitete eine Notbremsung ein, aber es war schon zu spät: Die U-Bahn rollte über die Frau.

Dabei berührte die 26-Jährige den Stromabnehmer der U-Bahn. Sie erlitt schwerste Verbrennungen am Rücken und Ellenbogen und einen Herzstillstand. Nachdem die U-Bahn zurückgezogen worden war, wurde die Münchnerin aus dem Gleisbereich geborgen und sofort reanimiert. 

Die Reanimation war erfolgreich, so dass die 26-Jährige schwerstverletzt in eine Münchner Klinik gebracht wurde und dort ärztlich versorgt wird. Sie schwebt allerdings immer noch in Lebensgefahr. 

Die U-Bahn-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde durch das Krisen-Interventions-Team betreut. Während der Unfallaufnahme war der Verkehr der U3 von Fürstenried West in Richtung Innenstadt gesperrt. Der Verkehr in Richtung Fürstenried West konnte ungehindert weiterlaufen.

Rubriklistenbild: © Jantz Sigi

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare