Wirtschaftlich nicht sinnvoll

Tierpark: Biogasanlage kommt weg

+
Die Biogasanlage hat ausgedient .

München - Neun Jahre lang hat der Tierpark Hellabrunn eine Biogasanlage betrieben. Bis zum Montag. Seitdem ist sie dicht. Analysen hätten ergeben, die Anlage sei  nicht wirtschaftlich.

Nach gut neun Jahren ist die Biogasanlage im Tierpark Hellabrunn am Montag vom Netz gegangen. In den kommenden Wochen werden die Stadtwerke (SWM) die Technik Stück für Stück zurückbauen. Das Gebäude soll anschließend wieder an den Tierpark übergeben werden. Die Stilllegung ist laut einer Mitteilung der Stadtwerke dem hohem Erneuerungsbedarf der Anlage geschuldet. Wegen der inzwischen erreichten Betriebsdauer wären hohe Erneuerungsinvestitionen nötig gewesen, um die Anlage sicher weiter zu betreiben.

Umfassende Analysen hatten jedoch ergeben, dass ein Weiterbetrieb nicht wirtschaftlich ist. Darum haben der Tierpark Hellabrunn und die SWM einvernehmlich entschieden, die Anlage stillzulegen. Die beiden städtischen Unternehmen werden ihre energiewirtschaftliche Zusammenarbeit ­jedoch auch in Zukunft fortsetzen. So wird unter anderem untersucht, ob auf dem Gelände des Tierparks ein innovatives Kleinwasserkraftwerk realisiert werden kann.

Sascha Karowski

Sascha Karowski

E-Mail:sascha.karowski@tz.de

auch interessant

Kommentare