Polizei sucht Zeugen

Nach Tollwood-Besuch: Münchner verprügelt und ausgeraubt

München - Nach einem gemütlichen Abend auf dem Tollwood dann der Schock: Ein Münchner ist auf dem Heimweg von drei Unbekannten angegriffen und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 40-jährige Münchner war gerade auf dem Nachhauseweg vom beliebten Sommerfestival im Olympiapark und telefonierte mit einem Bekannten, als ihn drei Männer auf der Hedwig-Dransfeld-Allee gegen 23 Uhr völlig unvermittelt angriffen. Zunächst konnte sich der 40-Jährige noch losreißen und die Angreifer in die Flucht schlagen. 

Als das aufgebrachte Opfer seinen Unmut über den Angriff lautstark kundtat, kamen die drei Männer zurück und schlugen allesamt auf den Münchner ein. Als wären die Prügel nicht schon schlimm genug, klauten die Täter dem Mann auch noch seinen Geldbeutel und sein Handy, mit dem er gerade noch telefoniert hatte. Anschließend flüchteten die drei in die Dunkelheit, wohin ist nicht bekannt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Übergriff mitbekommen oder zur besagten Zeit Personen vom Tatort haben fliehen sehen. Das Opfer hat die Angreifer wie folgt beschrieben:

Täter 1: Männlich, ca. 20-25 Jahre, ca. 170 cm groß, südländisches Aussehen, Aussprache „Jugend-Gangsta-Deutsch“, ausländischer Akzent, schwarze, sehr kurze Haare (Stiftenkopf), 3-5 Tagesbart; Bekleidung: dunkle, schwarze Kleidung

Täter 2:

 Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, südländisches Aussehen, Aussprache „Jugend-Gangsta-Deutsch“, ausländischer Akzent; Bekleidung: dunkle, schwarze Bekleidung

Täter 3: Männlich, ca. 20-25 Jahre alt (oder jünger), schlank, schwarze, sehr kurze Haare; Bekleidung: dunkle, schwarze Bekleidung. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion