Vorschlag im BA

Hundebad im Riemer Park gefordert

+
Im Riemer Park dürfen Hunde weder in den See, noch in die Flachwasserzone.

München - Hundebesitzer aus Trudering fordern eine Badestelle, zumindest aber eine Tränke für ihre Vierbeiner im Riemer Park. Die Hunde dürfen derzeit weder in den Badesee noch in die angrenzende Flachwasserzone, die zur Wasserreinigung und als Überlaufbecken dient.

Für viele Herrchen sind die mit Bußgeld belegten Verbote nicht nachvollziehbar. Sie finden, die Tiere sollten zumindest ins Versickerungsbecken dürfen, um ihnen besonders an heißen Tagen eine Abkühlung zu gönnen.

Vom Bezirksausschuss Trudering- Riem gibt es als Resonanz nun den Antrag auf einen kombinierten Trinkbrunnen für Mensch und Tier im Riemer Park. Derartige Kombi-Spender hätten sich in Zürich bewährt, so SPD-Sprecherin Maren Salzmann-Brünjes. Während die CSU sich auch eine Hundewasserstelle im Versickerungsbereich vorstellen kann – allerdings mit Leinenpflicht –, will die SPD das Sickerbecken wegen der Amphibien hundefrei halten.

mm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Massenschlägerei am Stachus: Polizei sucht Handy-Filmer
Massenschlägerei am Stachus: Polizei sucht Handy-Filmer

Kommentare