Trudering

Kohlenmonoxid: Feuerwehr rettet Münchner (64) aus Garage

München - Ein 64 Jahre alter Münchner hat sich am Montag vermutlich eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zugezogen. Die Feuerwehr rettet ihn aus seiner Garage, er wird in der Druckkammer der Feuerwache behandelt.  

Wie die Feuerwehr berichtet, haben Einsatzkräfte am Montagabend gegen 19 Uhr in der Kilihofstraße in Kirchtrudering einen Mann aus seiner Garage gerettet. Er musste im Anschluss in der Druckkammer behandelt werden.

Die Ehefrau hatte den 64-Jährigen in der Garage am Boden liegend entdeckt. Sie setzte sofort einen Notruf ab, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden alarmiert. Einsatzkräfte der Feuerwache Riem holten den Mann unter Atemschutz aus seiner Garage und brachten ihn ins Freie, wo ihn der Rettungsdienst übernahm. 

In der Garage wurden sofort eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration durchgeführt. Die Ehefrau berichtete den Einsatzkräften, dass ihr Mann den ganzen Nachmittag am Auto gearbeitet hatte. Er wurde sofort in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

Die Kräfte des Rettungsdienstes stellten bei dem Mann erhöhte CO-Werte fest. Diese wurden in der Klinik bestätigt. Daraufhin wurde bei dem 64-Jährigen eine Behandlung in der Druckkammer der Berufsfeuerwehr auf der Feuerwache Ramersdorf eingeleitet. Bis in die späte Nacht wurde der Mann dort behandelt und anschließend zurück in die Klinik transportiert.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare