Suche nach vermisstem Hund

Volksmusik-Star Marianne kämpft um Pascha

Eveline Kosenbach, Marianne Hartl; Hund vermisst, Tierheim, Hund gesucht, 17.03.16 foto: Oliver Bodmer
+
Eveline Kosenbach und Marianne Hartl (re.) suchen nach Pascha.

München - Volksmusikstar Marianne Hartl (Marianne und Michael) hilft dem Tierheim Riem bei der Suche nach dem vermissten Hund Pascha.

Das kleine Hundekörbchen mit der gelben Kuscheldecke steht verlassen in der Ecke. Früher tollte hier die aufgeweckte, zweijährige Hündin Pascha mit ihrem Lieblingsspielzeug, einem orangefarbenen Stoffteddy, umher. Doch der braune Mischling ist seit drei Wochen spurlos verschwunden. Für ihre Suche bekommt die verzweifelte Besitzerin Saskia H. jetzt prominente Unterstützung: Volksmusikstar Marianne Hartl hilft dem Tierheim, die Zettel mit der Vermisstenmeldung zu verteilen.

Mischlingshündin Pascha wird seit Februar vermisst.

Es ist Dienstag, der 23. Februar, als Saskia H. ihre Hündin das letzte Mal sieht. Mit dem Staubsauger ist sie in ihrer Wohnung in der Therese-Giehse-Allee zu Gange. Dass die Haustür offen steht, merkt sie nicht. Pascha, die läufige Hündin, nutzt einen unbeobachteten Moment und macht sich auf den Weg ins Freie. „Erst dachte ich, sie hat nur Angst vor dem Staubsauger und kommt wieder“, erzählt Saskia H., Helferin im Tierheim. Aber ihre Pascha kehrte nicht zurück.

Als Welpe wurde Pascha von ihrer Mutter verstoßen. „Ich habe die Kleine im Alter von zwei Wochen aufgenommen und mit der Flasche großgezogen. Sie war immer so zutraulich“, erzählt Saskia H. „Ich mache mir solche Sorgen um meine kleine Paschi. Mein ganzes Leben fühlt sich so leer an ohne sie.“

Umso mehr freut sie sich über die Hilfe von TV-Star Marianne Hartl, die mit ihrem Mann Michael in über 200 ZDF-Sendungen ein Millionenpublikum begeisterte. „Bei uns in der Familie geht ohne Hunde gar nichts: Wir haben vier von der Straße gerettete Hunde aufgenommen“, erklärt Marianne Hartl. Dem Ehepaar sei es deshalb ein persönliches Anliegen, die kleine Pascha zurück zu ihrer besorgten Besitzerin zu bringen. Doch wo ist Pascha?

„Zuletzt wurde die Hündin vergangene Woche in der Tuttlinger Straße gesichtet“, sagt Eveline Kosenbach, Leiterin der Vermisstenstelle im Tierheim Riem. Paschas Schicksal ist leider kein Einzelfall: Über 4000 Hunde und Katzen verschwinden jährlich allein in der Landeshauptstadt München. Die tz zeigt unten drei weitere Hunde, die seit geraumer Zeit verschollen sind.

Hinweise auf Pascha und auch die drei anderen vermissten Zamperl werden deshalb von Eveline Kosenbach gern unter Telefon 0157/32 17 93 52 entgegengenommen. „90 Prozent der Vermisstenfälle können wir durch unsere Detektivarbeit wieder aufklären“, erzählt sie. Rein statistisch steht die Chance also nicht so schlecht, dass Pascha bald wieder in ihrem Hundekörbchen spielt – und Frauchen Saskia aufatmen kann.

Auch sie werden vermisst …

Der kleine struppige Rüde Chucky ist wie vom Erdboden verschollen. Zu Beginn schien sich noch alles zum Guten zu wenden: Chucky wurde mehrmals in Dachau, Karlsfeld, Fürstenfeldbruck und im Münchner Westen gesehen. Seit kurzer Zeit fehlt von dem süßen Rüden allerdings jede Spur. Ob der Vierbeiner wohl ein neues Zuhause gefunden hat? Die Tierdetektivin Eveline Kosenbach vermutet, dass sich das Tier momentan im Münchner Westen aufhalten könnte.

Auch die auffallend schlanke Hündin Carlie (3) ist verschwunden. Seit Juli 2014 ist der etwa kniehohe Hund mit weiß, grau und beige gemustertem Fell bereits verschollen. Carlies besonderes Kennzeichen: ein Stummelschwanz. Wer hat Carlie gesehen? Ihr trauriges Herrchen bittet dringend um Hinweise. Das Mysteriöse: Carlie wird in regelmäßigen Abständen im Großraum München immer wieder gesichtet. Die Hündin scheint also noch wohlauf zu sein ...

Nach einem tragischen Unfall im Oktober 2015 wird der kleine Rüde Timo (6) vermisst. Der Shih Tzu ließ sich seitdem in verschiedenen Stadtteilen, aber auch im Landkreis München, immer wieder blicken: Sauerlach, Ottobrunn, Harlaching, Giesing, Schwabing. Sollten Sie den Vierbeiner sichten: Unauffällig verhalten! Der Grund: Timo scheint ein sehr scheues Tier zu sein und meidet den Kontakt zu Menschen. Das Herrchen bittet, sich bei Hinweisen unter Telefon 0151-40 76 29 10 zu melden.

Giuliana Barrios

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro
Nach Überfall am Sendlinger Tor: Opfer fordert 200.000 Euro
Drei Gründe, warum Wohnen in München teuer bleiben wird
Drei Gründe, warum Wohnen in München teuer bleiben wird
Prozess: Stalker verfolgt Frau (47) seit 30 Jahren
Prozess: Stalker verfolgt Frau (47) seit 30 Jahren

Kommentare