Do wird no Bairisch gspuid

Des Theadda im Pförtnerhaus is "Tschüss-freie Zone"

+
D Bothe Liselotte vorm Theadda im Pförtnerhaus.

Minga - Idyllisch im Bürgapark direkt owahoib de Isarauen: Do gibds seid 1987 as Kloane Theadda im Pförtnerhaus. Und genauso lang scho füad do da Kasperl Regie in dera „Tschüss-freien Zone“.

D Chefin vom Theadda samt seim kloana Café is d Bothe Liselotte. De is fria a Vorschulpädagogin gwen und schreibt de Stückl säiwa. Sie spuit mit ihram Mo, am Lutz (übrigns a echdda Preiß aus Berlin, der awa besser Bairisch ko wia de meisddn Münchna) und - je nachdem wos fiara Gschichd - no oane vo drei andre Bubbmspielarinnen, de Figuan. Mia vo da tz ham mid ihra und - nadiali - am Kasperl gredt:

Ihra Theater is a „Tschüssfreie Zone“ - wos hoaßt nacha des?

D Bothe Liselotte: I sog de Kinda imma: So, jetz kennts eich no persönlich beim Kasperl vaabschiedn. Awa beim Kasperl hoaßt des Pfiat di oda Servus, des Tschüss lassts dahoam!

Bravo! Wia is dazua kema?

D Bothe Liselotte: Mia ham festgstäid, dass ned bloß unsane, sondan sogor scho d Kinda in Österreich statt Babba Tschüss song. I frog de Kinda vo ausländische Bsuacha desweng imma, wia sie dahoam Auf Wiedersehen song. Grod aa d Franken, d Schwom, d Hamburger oda d Ostfriesn forda i auf, eahnane ortsüblichn Ausdrück zu vawenden, weis schod waar, wenn olle regionaln Aussprüch verlorn geh daddn.

San denn olle Stückl auf Boarisch?

D Bothe Liselotte: Je noch Gschicht und je nachdem, wäichane Figurn mitspuin, is oiss mehr oder weniga mundarddlich gfarbt. D Großmuatta, d Gretel und da Schandi ren Boarisch, da Kini und d Prinzessin, d Hex und da Zaubara ned. Da Kasperl awa redt ollawei Boarisch bzw. Münchnarisch, des is a weng a boliada boarischer Dialekt.

Kasperl, wennst Du Boarisch redst: Vastengan Di dann olle Kinda - und dene eahnare Äiddan?

Liselotte Bothe mit Gemahl Lutz im Theadda.

Kasperl: Mei, i Rbin ja ned auf da Brennsuppn dahergschwomma. Wei mei Spielarin scho vorher mid de Kinda redt, woaß i scho, wia vui Boarisch bassd. Awa vui Leid kemman grod desweng zu uns, wei mia so schee Dialekt ren, moanas. Des macht scho Spaß beim Zuahean songs ma aa oft. Und no wos gfreid mi narrisch.

Wos?

Kasperl: Bsuacha aus Spanien, da Schweiz, Österreich, Kanada und sogor aus Australien ham eahnane Reise noch unsam Spuiplan pland, weis ihre Kinda amoi mi, oiso an echddn Kasperl, zoang woin.

Host aa a boarisch Liablingswort?

Kasperl: Ja freili, zwoa glei: sappralott und Schlawuzi! De Kinda gefoit des, wenn i sog ,ja wo is jetzt der Schlawuzi hi?‘. Und wos de Großn meng: ,Des is ja oberaffen… des sogd ma net. Wei a wengerl modern san ma scho!‘

Wann trittst wieda auf?

Kasperl: Am 2. März umara drei - und do deaf i noch Afrika! Da Kini vo Kasperlhausen lassd an neia Tierpark baun, leida fäid eahm dazua no a richddig wuids Tier. Oiso fahr i mim Seppl noch Afrika, damid ma oans fanga kenna. Mia miassn üwas hupfade Wassa! Und dann woin ma a Krokodil fanga, des ist aber recht groß und stark … Ob ma des schaffa? Kasperl in Afrika spui ma nacha nomoi am 6.März um äife und um drei. Du, Schreibaling, oans daad i fei no zum Schluss gern song …

Bittschön!

Kasperl: I wünsch olle Kinda vui Spaß mitm Kasperl und seine Gschichddn!

von da Williams Martina  

Unsere Aktion "tz auf Bairisch"

Hochdeutsch: Dieser Artikel ist Teil der Aktion „tz auf Bairisch“. Anlässlich des „Internationalen Tags der Muttersprache“ am 21. Februar erscheint die tz-Wochendausgabe am 20. Februar komplett auf Bairisch. Auf tz.de finden Sie vorab und auch am Wochenende eine Auswahl der Texte sowie ein Zusatzangebot mit Grantler-ABC oder dem „Bairisch-Quiz: Wetten, dass Ihr Dialekt verrät, woher Sie kommen“. Zur Überblicks-Seite „tz auf Bairisch“.

Bairisch: Dea Artikel g'head zu unsara Aktion "tz auf Bairisch" dazua. Zum "Intanationalen Dog da Muttersprach" am 21. Februar druck ma de Wochendausgab vo da tz am 20. Feburar vo voan bis hintn auf boarisch. Auf tz.de kenna's davoa und a am Wochenend an Schwung Text und a no mehra dazua finden, wia as Grantler-ABC oda as Boarisch-Quiz. Garantiert, dass eana Dialekt verrodd, wo's herkemman, glamm 'ses uns! Do geht's zua Übersichtseitn "tz auf Bairisch".

Martina Williams

E-Mail:Martina.Williams@tz.de

auch interessant

Kommentare