Endspurt für die Kindergala

Unicef-Kinder im Zirkusfieber

+
Die Unicef-Kinder haben schon jetzt tolle Unterstützung bekommen. Thomas Jäger von der Münchner Niederlassung der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KgaA hat den Artisten während der Proben einen Scheck in Höhe von 5000 Euro vorbei gebracht.Oliver Bodmer

München - Eine Woche lang haben sich die Unicef-Kinder im Circus Krone nun ins Zeug gelegt für ihre Vorstellung. Sie können letzte Karten für die Gala gewinnen.

Es wird geschwitzt, gebangt, aber vor allem voll konzentriert gearbeitet: Unsere Unicef-Kinder haben jetzt eine Woche lang mit den Artisten des Februar-Programms Symphonie der Circuskunst den kompletten Ablauf im Circus Krone durcheinandergewirbelt. Zusätzlich zu zwei Vorstellungen am Tag haben die Künstler täglich eine Extra-Einheit für die Nachwuchs-Artisten der Kindergala eingelegt, sogar eigene Nummern für die Vorstellung am Dienstag, 16. Februar einstudiert.

Wir können schon jetzt versprechen: Das hat sich gelohnt. Alle zusammen haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt, zu dem es auch noch ein paar letzte Restkarten zu gewinnen gibt. Einfach eine E-Mail an unicef@tz.de mit Ihrer Adresse und der Anzahl der Karten schicken und mit ein bisschen Glück sind Sie dabei, wenn es für die Unicef-Kinder heißt: Manege frei. Die Vorstellung beginnt um 14.30 Uhr und endet um 17 Uhr.

Einer der wenigen, der die coolste Zirkusshow der Welt schon vorab sehen durfte, ist Thomas Jäger, Leiter der Münchner Niederlassung der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA. Seine Bank unterstützt unsere Aktion von Anfang an als Spendenpate. Denn Ziel der Kindergala ist nicht, nur einen unterhaltsamen Nachmittag zu verbringen, sondern auch viele Spenden für die syrischen Flüchtlingskinder zu sammeln. Dabei können Unternehmen helfen, indem sie Spendenpate des Projekts werden und unsere kleinen Künstler im Namen der Paten eine Spende an Unicef übergeben können.

Spenden und gewinnen!

Sie möchten per Überweisung spenden? Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung das Stichwort Helfen vor Ort an. Bei Spenden bis 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Quittung fürs Finanzamt. Bei größeren Beträgen bekommen Sie von Unicef automatisch eine Spendenbescheinigung zugeschickt. Bitte geben Sie im Feld „Verwendungszweck“ unbedingt Namen und Adresse an. Empfänger ist Unicef.

Sie möchten online bei Unicef spenden? Unter www.tz.de/unicef finden Sie den direkten Zugang zu unseren Spendenkonten.

Sie möchten per Telefon spenden? Mit einem Anruf unter der Nummer 089/44 33 34 44 spenden Sie ganz einfach einmalig zehn Euro, die von Ihrer Telefonrechnung abgebucht werden. Bei einer Telefonspende gilt der Abbuchungsbeleg als Spendenbescheinigung.

Sie möchten an der Verlosung teilnehmen? Wichtig: Bitte notieren Sie Namen und Adresse auf dem Überweisungsträger, auf Ihrer Online-Überweisung oder geben Sie diese Daten bei Ihrem Spendenanruf an. Damit wir Sie erreichen können, falls das Los auf Sie fällt. Die Gewinner unserer Preise ziehen wir nach Abschluss unserer Spendenaktion im Februar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Spendenkonten

Commerzbank

IBAN: DE78 7008 0000 0326 900000

BIC: DRESDEFF700

Stadtsparkasse München

IBAN: DE70 7015 0000 0000 263525

BIC: SSKMDEMM

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie selbst aktiv werden, eine Veranstaltung oder Spendensammlung für unsere Aktion organisieren? Dann rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail. tz-Redakteurin Dorit Caspary war im Libanon, hat die Flüchtlingskinder besucht. Unsere Unicef-Reporterin erreichen Sie unter Tel. 089/53 06-512 oder per E-Mail unter ­dorit.caspary@tz.de.

Dorit Caspary

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare