Am Theodolindenplatz

Münchnerin (26) auf dem Heimweg verfolgt und massiv bedrängt 

München - Ein unbekannter Mann verfolgt eine 26-Jährige Münchnerin wird am frühen Samstagmorgen auf dem Heimweg von der Tram und begrapscht sie. Als die junge Frau um Hilfe schreit, flüchtet der Täter.  

Wie die Polizei berichtet, fuhr die 26-jährige Münchnerin am Samstag, 12.03. gegen 4 Uhr Früh, mit der Trambahn vom Stachus in Richtung Großhesseloher Brücke. In der Tram sprach sie ein unbekannter, ca. 35 Jahre alter Mann auf Englisch an. Die junge Frau stieg am Theodolindenplatz aus und bemerkte, dass ihr der Unbekannte aus der Tram folgte.

Er sprach sie erneut an, hob sie hoch, umarmte und begrapschte sie. Die Münchnerin schaffte es nicht, den Angreifer abzuwimmeln. Als er dann auch noch seine Hose öffnete, schrie die 26-Jährige um Hilfe, woraufhin der Mann flüchtete.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 175 cm groß, 35 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle Haut, kurze schwarze Haare, sprach Englisch.

Zeugenbeschreibung:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion