Einsatz in Untergiesing

Herd angelassen: Küchenzeile in Flammen

+
Die Brandwohnung in der Hans-Mielich-Straße.

München - Durch eine überhitzte Herdplatte ist in einem Mehrfamilienhaus in Untergiesing ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner einer Dreizimmerwohnung hatten vergessen, den Elektroherd auszuschalten, als sie die Wohnung verließen.

Weil sich der Rauch in der ganzen Wohnung ausbreitete, entstand ein hoher Sachschaden.

Wie die Feuerwehr berichtet, brach das Feuer am Donnerstag, 25. 2. gegen 21.50 Uhr in der Hans-Mielich-Straße in Untergiesing aus. Ein Trupp der Hauptfeuerwache löschte die brennende Küchenzeile schnell. Durch einen mobilen Rauchvorhang wurde die Rauchausbreitung im restlichen Gebäude unterbunden. Zum Entrauchen der Räumlichkeiten kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Wegen der geöffneten Zimmertüren hatte sich der Rauch und Ruß allerdings ungehindert in der Erdgeschosswohnung ausgebreitet. Dadurch entstand ein hoher Sachschaden von etwa 70.000 Euro.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die übrigen Bewohner des fünfgeschossigen Gebäudes befanden sich zu keiner Zeit in Gefahr.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare