Tragischer Unfall in Giesing

Motorrad außer Kontrolle - Biker stirbt

München - Als er sich an der roten Ampel an wartenden Autos vorbeischlängeln will, schlitzt sich ein Motorradfahrer auf der Candidstraße den Reifen auf. Er zieht sich schwerste innere Verletzungen zu.

Donnerstagabend, 19.15 Uhr: Ein 33-jähriger Biker fährt mit seiner BMW R1100 die Candidstraße bergauf entlang des Stadions. Kurz darauf stirbt er - durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle.

An der Kreuzung zur Tegernseer Landstraße/Grünwalder Straße wollte der Mann laut Polizei anscheinend nach links abbiegen. Weil die Ampel rot war und sich Fahrzeuge auf allen Fahrstreifen zurückstauten, schlängelte sich der Biker ganz links vorbei. Dabei geriet er mit dem Vorderrad an die Bordsteinkante. 

Der Reifen wurde aufgeschlitzt, das Motorrad geriet außer Kontrolle. Der 33-Jährige prallte daraufhin gegen einen Mauervorsprung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand riss er so am Gas, dass das Motorrad nach vorne beschleunigte und ihn abwarf. Im Sturz prallte er gegen einen Lichtmast. 

Trotz sofortiger Reanimation erlag er noch am Unfallort seinen schweren inneren Verletzungen. Sein Motorrad blieb einige Meter weiter entfernt auf der Fahrbahn liegen. Während der Unfallaufnahme kam es nur zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Auf der Candidstraße mussten jeweils die linken Fahrstreifen in beiden Richtungen gesperrt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion