Unwetter-Chaos in München

Blitzeinschlag im Hofgarten - Unterführungen überflutet

+
Das Unwetter sorgt für Chaos in München.

München - Blitzeinschläge, Starkregen: Heftige Gewitter sind am frühen Montagmorgen über München gezogen: Im gesamten S-Bahn-Netz und Straßenverkehr gab es Chaos, Keller liefen voll, Unterführungen wurden überflutet. Am Hofgarten entstand durch einen Blitzeinschlag ein Brand.

Vielerorts hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) schon für Sonntagnachmittag schwere Gewitter angekündigt. Mit etwas Verzögerung, dafür aber umso heftiger krachten die Unwetter jetzt am Montagmorgen über Südbayern herein. In München waren bis zum Montagnachmittag 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz.

2865 Blitze über München

Wahnsinn, was in der Früh in der Stadt los war! Hier ein Eindruck aus der Nibelungenstraße! #Gewitter

Posted by tz München on Sonntag, 7. Juni 2015

Blitz schlägt am Hofgartentor ein

In München blitzte und donnerte es am frühen Morgen beinahe im Sekundentakt. Wetter-Mann Jörg Kachelmann hat auf seiner Seite www.kachelmannwetter.com dazu eine Blitz-Karte für München erstellt.

Am Odeonsplatz schlug der Blitz auf das Dach des Hofgartentores, durchschlug das Blechdach und entzündete einen darunter liegenden Balken des Dachstuhls. Passanten bemerkten den Rauch und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte schnitten die Dachhaut auf und löschten den Schwelbrand. Das Dach wurde hernach provisorisch mit Planen gesichert.

Ausfälle und Verspätungen: Chaos bei der S-Bahn

Bei der Münchner S-Bahn kam es in Folge der schweren Gewitter zu Störungen. "Aufgrund mehrerer Blitzeinschläge und Unwetter im Großraum München kommt es im gesamten S-Bahn Netz zu größeren Verzögerungen", teilte die S-Bahn München mit. Fahrgäste müssten mit Zugausfällen und vorzeitigen Zugwendungen rechnen. Erst gegen 14.45 Uhr hatte sich die Lage wieder normalisiert.

Hunderte Störungen - zahlreiche Ampeln ausgefallen

Vorsicht war auch bei Autofahrern geboten. Wegen des Starkregens war die nicht nur die Sicht beeinträchtigt. Zahlreiche Ampeln fielen aus, unter anderem in den Bereichen Maximiliansplatz, Isartor, Schwanthalerstraße, Landwehrstraße, Augustenstraße, Schleißheimerstraße, Ludwigsstraße, Einsteinstraße, Candidstraße, Siemensallee und Alte Allee. Der Verkehr werde an den jeweiligen Stellen von Polizisten geregelt, teilte ein Polizeisprecher mit. 

Wie die Feuerwehr mittelte, lösten im gesamten Stadtgebiet etliche Brandmeldeanlagen durch Blitzeinschläge und Überspannungen aus. An der Ifflandstraße fuhr ein Autofahrer in eine überflutete Fahrbahn ein - die Wassertiefe hatte er allerdings unterschätzt. Sein Pkw blieb stecken. 

Am Mittleren Ring wurden mehrere Gullideckel durch die Wassermassen herausgedrückt worden.

"Donnerwecker!": Münchner aus dem Bett gedonnert

Auch im sozialen Netzwerk Twitter "hagelte" es Einträge von aufgeschreckten Einwohnern.

Userin Lara Fritzsche brachte es mit diesem Post auf den Punkt.

Unwetterwarnung für den Raum München

Innerhalb kürzester Zeit sorgt der Starkregen nach DWD-Angaben für 15 Liter pro Quadratmeter. Dazu gab es lokale Sturmböen mit bis zu 80 Stundenkilometer und kleinkörnigen Hagel. Örtlich waren den Angaben zufolge vor allem an den Alpen, im Alpenvorland und in Niederbayern auch unwetterartige Entwicklungen mit Starkregen über 25 Liter möglich.

In der Nacht zum Dienstag sollen nach Angaben des DWD vor allem zwischen dem östlichen Alpenrand und dem Bayerwald noch Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auftreten.

Bilder: Blitzeinschlag am Hofgarten - Unterführung unter Wasser

vh

Veronika Hueber

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Er wollte den FCB erpressen: Besenstielräuber vor Gericht
Er wollte den FCB erpressen: Besenstielräuber vor Gericht
Nach Pinkel-Eklat: Standlbesitzer brutal verprügelt
Nach Pinkel-Eklat: Standlbesitzer brutal verprügelt

Kommentare