Münchner auf Seychellen vermisst

Opa Günter: Verschwunden im Urlaubsparadies

+
Opa Günter machte Urlaub auf den Seychellen und ist seither verschwunden.

München - Die Seychellen gelten als Paradies für Urlauber. Auf der Insel Praslin jedoch ist der Münchner Günter Lamprecht verschwunden. Im Hotel fehlt jede Spur, seine Familie intensiviert die Suche.

"Wo ist Opa Günter? Wann kommt er denn wieder heim?“ Die beiden Enkel von Günter Lambrecht sind zwar erst fünf und zwei Jahre alt, sie bekommen aber ganz hautnah mit, dass ihre Familie in größter Sorge ist. Sie bangt um das Leben des 65-Jährigen, der auf den Seychellen Urlaub machte und seither verschwunden ist. Eine Ahnung, was passiert sein könnte, haben die Angehörigen des Münchners nicht. Das Verschwinden von Günter Lamprecht – es ist ein großes Rätsel.

Es ist Mittwoch, der 20. April. Günter Lamprecht, der alleine in Neuhausen lebt und auch im Ruhestand ein aktives Leben führt und gerne reist, steigt in den Flieger, der ihn auf die Insel Praslin bringen soll. Dort hat er im Hotel Berjaya ein Zimmer für zwei Urlaubswochen gebucht. An Christi Himmelfahrt (5. Mai) will er wieder in München sein, kommt aber nicht an.

Nie aus dem Hotel ausgecheckt

Als der gewohnte Anruf bei Tochter Martina A. und Schwiegersohn Matthias A. ausbleibt, nehmen die beiden Kontakt mit dem Hotel auf. Dort erfahren sie, dass Günter Lamprecht aus dem Hotel nicht ausgecheckt hat. In seinem Zimmer wurde ein unbenutztes Bett vorgefunden, außerdem die Papiere und das Bargeld des 65-Jährigen. Was fehlte, sind seine Turnschuhe und ein Handtuch.

Einigermaßen mysteriös ist der Umstand, dass in dem Hotel niemand so recht weiß, wann genau der Ruheständler aus München verschwunden ist. Die Quittung für den Empfang des besagten Handtuchs ist gewissermaßen das letzte gesicherte Lebenszeichen von Günter Lambrecht, und die datiert vom 24. April!

Tochter sucht auf den Seychellen

Weil alle Bemühungen, bei der örtlichen Polizei, der deutschen Botschaft und anderer Behörden weitere Informationen zu erhalten, zu keinem Ergebnis geführt haben, ist Tochter Martina am Montag auf die Seychellen geflogen, um die Suche nach ihrem Vater zu intensivieren.

Sie und ihr Mann Matthias hoffen jetzt, dass es vielleicht heimgekehrte Urlauber gibt, die den 65-Jährigen auf der Insel Praslin getroffen haben und Hinweise auf dessen Verbleib geben können. „Er ist ein herzensguter Mensch, der seine Familie über alles liebt“, sagt eine Freundin. Und sie hofft, dass die beiden Enkel schon bald jubeln dürfen: „Da bist du ja wieder, Opa Günter!“  

mdu

auch interessant

Meistgelesen

Krass! So verschuldet sind die Münchner
Krass! So verschuldet sind die Münchner
Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Straftaten in München: Das sind die Brennpunkte
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Technische Störung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Kommentare