Anrufe von Microsoft-Mitarbeitern

Vorsicht vor den Computer-Betrügern

+

München - Betrüger rufen seit mehr als einem Jahr bei Privatpersonen an und geben sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Dieses Mal hat es einen Germeringer erwischt. Was die Polizei rät.

Erst vor wenigen Tagen hat die tz vor fiesen Online-Betrügern gewarnt, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Jetzt haben die Gangster in Germering wieder zugeschlagen. Den PC eines 66-Jährigen zerstörten die Unbekannten regelrecht.

Das Vorgehen ist immer dasselbe: Diesmal rief gegen 10 Uhr vormittags eine unbekannte Frau bei dem Opfer an. Der Mann vertraute der Dame, kam den Anweisungen der englisch sprechenden Mitarbeiterin umgehend nach, auf einer Microsoft-Seite etwas herunterzuladen. Ein Fehler!

Computer wird ferngesteuert

Denn nachdem er den geforderten Download durchgeführt hatte, konnte er mit seinem PC selber nicht mehr arbeiten. Sein Computer wurde nach dem Download ferngesteuert, bis eine Maske aufging, in der er drei Möglichkeiten angeboten bekam, die Lizenz zu verlängern. Nachdem der Germeringer dies gegenüber der angeblichen „Microsoft-Mitarbeiterin“ ablehnte, fuhr sein PC herunter. Laut der „Mitarbeiterin“ hatte sie den Rechner vom Netz genommen. Seit diesem Zeitpunkt ist der Computer für den 66-Jährigen nicht mehr zu benutzen. Heißt natürlich auch: Er muss für teures Geld wieder repariert werden.

Die Polizei rät nun allen Bürgern: Sollten Sie einen ähnlichen Anruf bekommen, beenden Sie abrupt und umgehend sämtliche Gespräche mit Anrufern, die sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgeben (unabhängig von der Vorwahl). Tatsache ist nämlich: Das Weltunternehmen von Bill Gates nimmt von sich aus per Telefon prinzipiell keinen Kontakt mit seinen Kunden auf.

tz

auch interessant

Kommentare