Wie lange bleibt der Frühsommer?

Sonne satt - aber auch Regen: So verrückt wird das Wetter

+
Gewitter kann es in den nächsten Tagen

München - Dass der April tatsächlich macht, was er will, zeigt er momentan sehr deutlich: Auch in dieser Woche kann sich das Wetter nämlich nicht so recht entscheiden, ob es schön oder grässlich sein möchte.

Die gute Nachricht: Es bleibt in dieser Woche einigermaßen warm. Die Schlechte: Trotz Wärme wird man wahrscheinlich nass. Denn das Aprilwetter liefert eine oscarreife Vorstellung ab.

Das liegt vor allem an einer Sache: "Wir sitzen derzeit zwischen den Stühlen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net. So würde es die warme Luft aus Südosteuropa nicht bis zu uns schaffen, aber auch die extrem kühle aus Nordwesten gelinge kein Durchmarsch. Daher stehen Deutschland recht milde, aber leider auch sehr wechselhafte Tage bevor. Immerhin: "Für die Landwirtschaft ist das ein Segen", so Jung.

Die Wetter-Prognose für Deutschland:

Dienstag: 13 bis 20 Grad, Sonne und Wolken im raschen Wechsel, dazwischen Schauer
Mittwoch: 13 bis 20 Grad, bewölkt, im Südosten auch mal freundlich sonst weitere Schauer, teilweise auch Gewitter
Donnerstag: 14 bis 19 Grad, aus Westen neuer Regen
Freitag: 11 bis 19 Grad, Schauer, im Süden längere Zeit Regen
Samstag: 12 bis 19 Grad, wechselhaftes Schauerwetter

Die Wetter-Prognose für München:

Am Montag und Dienstag dürfen sich Münchner über Sonne satt und Temperaturen um die 18 Grad freuen. Am Mittwoch dann kommt die Dusche: Abends setzt der Regen ein, auch am Donnerstag dominieren Schauerwolken, ab und zu linst dann aber doch die Sonne durch bei Temperaturen um die 13 Grad. Auch der Freitag und der Samstag werden weitestgehend nass. Wie das Wetter in Ihrer Region wird, erfahren Sie hier.

Wie es danach weitergeht? Darüber sind sich die Meteorologen noch nicht einig. Während die einen mit einer Abkühlung rechnen, prophezeien die anderen Grill-Wetter mit Temperaturen über 25 Grad. „Da ist noch alles offen", sagt Jung. "Fest steht allerdings fast schon, dass der April 2016 sehr wahrscheinlich nicht an seine extrem sonnigen Vorgänger anschließen kann." Denn der April 2015 zeigte sich von seiner allerbesten Seite, damals schien die Sonne 50 Prozent häufiger als üblich.

Gute Nachrichten gibt es aber dann doch noch: Der Sahara-Staub, der in der letzten Woche halb Europa eingenommen und zahlreiche Autos mit einer zarten Staubschicht überzogen hat, hat sich verzogen. Ein besuch in der Waschanlage ist ab jetzt also wieder sinnvoll.

tz

auch interessant

Kommentare