Woher kommt der Oktoberfest-Brauch?

Allererste Wiesn: Damals war die Mass noch günstig

+
Ein Riesenrad gab's 1810 noch nicht. Erst acht Jahre später wurden das erste Karussell und zwei Schaukeln aufgebaut.

München - Die Maß braunes Kellerbier kostete drei Kreuzer und drei Pfennige, und das Rauchen im Bierzelt war kein Thema. Das allererste Münchner Oktoberfest fand vor 204 Jahren statt.

Damals gab es gar keine geschlossenen Zelte, nur offene Buden aus Brettern. Die Ur-Wiesn im Oktober 1810 war eine königliche Hochzeitsfeier. Ganz München feierte mit, als Kronprinz Ludwig - der spätere König Ludwig I. - Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete.

Das Fest sollte vier Jahre nach der Proklamation des Königreichs, dem nun große Teile Frankens und Schwabens angehörten, das Gemeinschaftsgefühl der Neubayern fördern und die Ausrichtung auf die Residenzstadt München sowie die Wittelsbacher unterstreichen. „Volksfeste freuen mich besonders. Sie sprechen den Nationalcharakter aus, der sich auf Kinder und Kindeskinder vererbt“, lautete der Kommentar des Kronprinzen.

Ein Pferderennen war am 17. Oktober auf dem Gelände der heutigen Wiesn Höhepunkt und Abschluss der fünftägigen Feiern - das Fest sollte nun jedes Jahr wiederholt werden. Das Königshaus übertrug dem „Landwirthschaftlichen Verein“ die Aufgabe, ein „Nationalfest“ zu organisieren - der Vater des Kronprinzen, König Max I., hatte die Bauern als wichtige Berufsgruppe erkannt. 1811 gab es neben dem Pferderennen einen Viehmarkt und eine Viehprämierung. 1812 nannte sich die Veranstaltung „Central-Landwirthschaftsfest“ - daraus entstand das größte Volksfest der Welt. Das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) findet heuer nur noch alle vier Jahre im Südteil der Theresienwiese statt, das nächste ZLF ist in zwei Jahren.

Das Volksfest wuchs indes stetig. Die ersten Bierburgen stellten ab 1896 unternehmungslustige Wirte auf, 1818 gab es das erste Karussell und zwei Schaukeln. Außerdem kamen Kegelbuden und diverse Spielangebote auf, vom Sacklaufen bis zum Wagenradlaufen, bei dem Wagnergesellen ein Rad über eine bestimmte Strecke trieben. Es folgten Schaubuden und Varieté mit entsprechenden Sensationen. Die Pferderennen als ältester Bestandteil des Volksfestes wurden 1938 aus organisatorischen Gründen abgeschafft.

dpa

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

Himmel der Bayern: Die Vorteile des neuen Hackerzelt
Himmel der Bayern: Die Vorteile des neuen Hackerzelt
München - Weltstadt mit Herz? Touris, haltet euer Geld zusammen
München - Weltstadt mit Herz? Touris, haltet euer Geld zusammen

Kommentare