U-Bahnhof Theresienwiese 30 Minuten gesperrt

Burschen schmeißen Böller in Lüftungsschacht

München - Zwei Burschen (17) fanden sich besonders lustig und warfen einen Böller in einen Lüftungsschacht der U-Bahn. Das Ergebnis: ein Feuerwehreinsatz und die Sperrung des Ausgangs Theresienwiese.

Zwei 17-Jährige aus dem Münchner Landkreis haben sich im Rahmen ihres Wiesnbesuchs am Samstag gegen 19 Uhr einen üblen Scherz erlaubt.

Einer der beiden führte Feuerwerkskörper bei sich. Diese stammen in der Regel aus Polen und haben aufgrund ihrer Sprengwirkung keine Zulassung für den deutschen Markt. Die Jugendlichen wurden von mehreren Passanten dabei beobachtet, wie sie am U-Bahnhof Theresienwiese einen solchen Kracher zündeten und in einen von der Oberfläche zugänglichen Lüftungsschacht der U-Bahn warfen.

Im Bahnsteigbereich kam es zur Explosion des Knallkörpers, was zu einer Rauchentwicklung führte. Hierdurch wurde der Feueralarm in der U-Bahn ausgelöst. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug an.

Der Ausgang Theresienwiese musste für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Die beiden Jugendlichen konnten von Wiesnbesuchern gezeigt und von der Polizei festgenommen werden. Die Jugendlichen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ohne Zaun keine Wiesn: Schmid verschärft Sicherheitskonzept
Ohne Zaun keine Wiesn: Schmid verschärft Sicherheitskonzept
Wiesn-Revolution stößt auf Kritik
Wiesn-Revolution stößt auf Kritik
Wiesn 2016: 2,2 Millionen Euro für mehr Sicherheit
Wiesn 2016: 2,2 Millionen Euro für mehr Sicherheit

Kommentare