Arbeiten an neuer Wiesn-Attraktion dauern an

Pannen-Fahrgeschäft hat immer noch Probleme

+
Verschlossene Türen: Auch am Dienstag vor zwölf Uhr hatte die neue Wiesn-Attraktion "Encounter" noch geschlossen

München - Das als Sensation angepriesene Alien-Rundtheater "Encounter" auf dem Münchner Oktoberfest kämpfte am Dienstag noch immer mit technischen Problemen.

Ein technischer Totalausfall sorgte schon zum Auftakt des Oktoberfests 2014 für Probleme bei der neuen Wiesn-Attraktion "Encounter". Das Rundtheater war bis Sonntag komplett geschlossen. Ton, Licht und die Mechanik der Sitze wollten einfach nicht richtig funktionieren. Der Grund: Falsch eingebaute Lautsprecher, Probleme mit der Lichtanlage und TÜV-Mängel bei den Sicherheitsbügeln. Bauteile wurden zu spät geliefert und dann unterlief den Programmierern der Show auch noch ein Fehler.

Auch am Dienstag, dem Kindertag, war der "Encounter" erst mittags für die Oktoberfest-Besucher geöffnet. Bis dahin verströsteten die Angestellten die Besucher, die dann nur vier statt acht Euro zahlten, „weil es kleine Mängel gab“, so der Betreiber Karl Häsler. "Derzeit sind noch kleinere Arbeiten im Gange." Die Attraktion war sein großer Traum. Die Wiesn-Besucher sollen darin erleben, wie in einem Labor ein Alien entwischt und in der Dunkelheit lauert.

Häsler rät: Wer den "Encounter" und sein besonderes Science-Fiction-Flair vollkommen funktionsfähig erleben will, der soll am Mittwoch ins Theater kommen. Dann seien auch die letzten kleineren Komplikationen vollständig behoben. „Wir haben mehrere Nächte durchgearbeitet und gestern für einen Testbetrieb geöffnet. Jetzt muss alles perfekt sein.“

vin/tz

auch interessant

Kommentare